Von der Mine bis zum Konsumenten : die Wertschöpfungskette von Mobiltelefonen / Friedel Hütz-Adams ; herausg. von Südwind-Institut

Elektronisches Dokument
Autor
HÜTZ-ADAMS, Friedel
Verlag
Siegburg : Südwind-Institut; 2012
Bibliotheksstandort
Online
Signatur
E-Dok/237
In einem Handy stecken bis zu 60 Stoffe, darunter 30-40 Metalle. Den grössten Wertanteil eines Handys machen vor allem die Stoffe aus, die auf den ersten Blick unsichtbar bleiben: Das Gold, Silber und Platin in den Leiterbahnen, Kobalt in den Akkus, Tantal in den Kondensatoren. Indium und Gallium – zwei der seltensten Stoffe auf diesem Planeten – sind aktuell aus Touchscreens und ähnlichen Bestandteilen von Elektronik nicht wegzudenken. [Hrsg.]