Bäuerliche Familienbetriebe

E-Dossier
2014 rief die UNO das Internationale Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe aus (IYFF). Sie unterstrich damit die Bedeutung der bäuerlichen Familienbetriebe für die globale Ernährungssicherheit [abgeschlossen Ende 2014].
Video

Kleinbauern produzieren für den Markt

EDA

Webseiten

Die Kampagne «IYFF+10 : Global Action for Family Farming» macht sich über das UNO-Jahr hinaus für die Belange der bäuerlichen Familienbetriebe stark.

Mit der Durchführung des Uno-Jahres «The International Year of Family Farming» 2014 war die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Uno (Food and Agriculture Organization, FAO) beauftragt.

Die Website des Schweizer Komitees «Internationales Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe : wir ernähren die Welt und tragen ihr Sorge» führt ins Thema ein – auch mit Blick auf die globale Dimension – und informiert über die Aktivitäten in der Schweiz. 

Die digitale Plattform der FAO «Family Farming Knowledge Platform» liefert gesicherte Informationen zum Beispiel über Abkommen, «Best Practices», Projekte, Statistiken und Studien weltweit.

Das World Rural Forum vereint zivilgesellschaftliche Organisationen, die sich weltweit für die Interessen der kleinbäuerlichen Landwirtschaft einsetzen; es hat das UNO-Jahr initiiert.

Der Armutsbekämpung in ländlichen Gebieten hat sich der Uno-Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung «International Fund for Agricultural Development»verschrieben.

Das Programm «Landwirtschaft und Ernährungssicherung» zeigt, wie die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit, DEZA die kleinbäuerliche Landwirtschaft unterstützt.

Dossiers

Das offizielle Dossier der UNO zum internationalen Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe 2014.

Bücher, Zeitschriften

Im Griff der Agrarkonzerne : bäuerliche Landwirtschaft unter Druck / Uwe Hoering... [et al.], 2015

Family farming : focus / Regina Birner... [et al.], 2014