Arbeitsbedingungen

Hidden view

Für dein Auto
Webdokumentation
21.11.2017

Für dein Auto

Das Auto ist für die meisten Menschen das teuerste Produkt, das sie jemals kaufen. 1300 Kilogramm Metall und andere Rohstoffe stecken in einem Mittelklassewagen. Für viele dieser Rohstoffe bezahlen die Erzeugerländer mit der Zerstörung ihrer Umwelt...

InfoDoc-Seiten

Artikelsammlungen

Referenz-Webseiten

Referenz-Website
7.12.2015

Labour Behind the Label

Kampagne, die sich für die Rechte der TextilarbeiterInnen in der Bekleidungsindustrie weltweit einsetzt. Hauptforderungen und entsprechende Tätigkeitsgebiete sind: menschenwürdige Arbeitsbedingungen, existenzsichernde Löhne, Arbeitsplatzsicherheit...
Referenz-Website
1.11.2015

Electronics Watch

Die unabhängige Monitoring-Organisation überprüft die Arbeitsbedingungen in der globalen Elektronikindustrie. Sie zielt v.a. auf eine sozial verantwortliche öffentliche Beschaffung von Elektronikgeräten (Computer, Laptops, Smartphones, Tablets, aber...
Referenz-Website
17.9.2015

forumcivique.org : Europäisches Bürgerforum

Das Europäische Bürgerforum sucht Alternativen zu den gängigen makroökonomischen Modellen, neue Formen der Solidarität und interkulturelle Kontakte in Europa. Als Ost-West-Netzwerk bietet die Seite Zugriff auf die monatliche Publikation "Archipel"...

Online-Artikel

Online-Artikel
16.10.2017

La guerre de l'or en Colombie : Les mineurs traditionnels en lutte contre l'État

Luz Dary a écoulé plus de la moitié de sa vie dans la mine. Cette Colombienne de 47 ans est orpailleuse : Tous les jours, de six heures du matin à six heures du soir, elle se joint à plus d'une cinquantaine de femmes à Las Brisas, près de Segovia (...
Online-Artikel
12.9.2017

Kinderarbeit für Elektro-Autos? | Mein 2030 | DW | 20.08.2017

Ob E-Autos, Laptops oder Smartphones: Kobalt steckt in fast allen Akkus. Hauptlieferant ist die Demokratische Republik Kongo, in deren Minen Verletzungen der Menschenrechte an der Tagesordnung sind.
Online-Artikel
18.7.2017

Greenpeace fait plier Thai Union, maison-mère de Petit Navire, sur la surpêche et le travail forcé

Travail forcé, épuisement des ressources de thon, pêche illégale... Le numéro 3 mondial du poisson en conserve, Thai Union, s'engage vers une pêche plus durable et responsable à la suite d'une campagne de Greenpeace. Selon Thiraphong Chansiri, PDG...

Multimedia

Für dein Auto
Webdokumentation
21.11.2017

Für dein Auto

Das Auto ist für die meisten Menschen das teuerste Produkt, das sie jemals kaufen. 1300 Kilogramm Metall und andere Rohstoffe stecken in einem Mittelklassewagen. Für viele dieser Rohstoffe bezahlen die Erzeugerländer mit der Zerstörung ihrer Umwelt...
Video
19.10.2017

Das grosse Leiden für unser Leder

Bekannte Marken setzen auf Schuhe aus Indien. Doch sie deklarieren kaum, woher das Leder kommt. «Kassensturz» recherchierte in Gerbereien, Schlachthöfen und Fabriken und zeigt die bittere Realität der Lederproduktion: giftige Chemikalien, die...
Video
12.8.2015

Gefangen in der Baumwoll-Kette

Wenn wir uns ein Baumwoll-T-Shirt kaufen, ist es zuvor durch viele Hände gegangen. Doch die Menschen, die vom Baumwollfeld bis zur Nähmaschine an diesem T-Shirt mitgearbeitet haben, können von dieser Arbeit kaum leben, immer wieder bezahlen...

Bibliothek

Elektronisches Dokument
3.11.2017

Nicht nur Öl : Kakaoanbau in Nigeria / Friedel Hütz-Adams, Mara Mürlebach

In den vergangenen Jahren stammten rund 10 % der deutschen Kakaoimporte aus Nigeria. Über die Situation im Kakaoanbau dieses Landes ist nur sehr wenig bekannt, doch die wenigen vorhandenen Studien belegen grosse ökologische und soziale Probleme in den Anbaugebieten. Um eine Zukunftsperspektive für...

Politik und Allgemeines

Artikel GLOBAL+
26.6.2017

Das britische Parlament setzt Druck auf

Auch in Grossbritannien nimmt die Umsetzung der Uno-Leitprinzipien Fahrt auf. Ein Bericht verlangt weitgehend dasselbe wie die Konzernverantwortungsinitiative.
Artikel GLOBAL+
26.6.2017

Was leistet Gewaltprävention?

Zwischen Terror und Unterentwicklung gibt es einen direkten Zusammenhang. Davon sind UN-Gremien, aber auch die offizielle Schweiz überzeugt. Auslegeordnung der akademischen Erkenntnisse.

Themen

Länder