Gesellschaft

Hidden view

Elektronisches Dokument
3.11.2017

Nicht nur Öl : Kakaoanbau in Nigeria / Friedel Hütz-Adams, Mara Mürlebach

In den vergangenen Jahren stammten rund 10 % der deutschen Kakaoimporte aus Nigeria. Über die Situation im Kakaoanbau dieses Landes ist nur sehr wenig bekannt, doch die wenigen vorhandenen Studien belegen grosse ökologische und soziale Probleme in den Anbaugebieten. Um eine Zukunftsperspektive für...

InfoDoc-Seiten

Veranstaltung
29.3.2017

Wie Frauen in Burkina Faso für ihre Rechte kämpfen

Die Sozialanthropologin Aja Diggelmann setzt sich für die Marche Mondiale des Femmes in Burkina Faso ein. Am 29. März 2017 spricht sie bei Alliance Sud InfoDoc über ihre Erfahrungen und ihr Engagement.

Artikelsammlungen

Referenz-Webseiten

Referenz-Website
26.1.2015

SDI

Das Netzwerk vereint über 30 gemeinschaftsbasierte Organisationen armer Menschen in den Städten Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Es unterstützt die lokalen Initiativen und Lösungsstrategien der Slum-BewohnerInnen und setzt sich für deren...
Referenz-Website
30.6.2014

The African Centre for the Constructive Resolution of Disputes (ACCORD)

ACCORD versteht sich als zivilgesellschaftliche Einrichtung, welche lokal angepasste Lösungen und Kursprogramme für die Konflikte auf dem afrikanischen Kontinent anbietet. Die Publikationen stehen frei zur Verfügung.

Online-Artikel

Online-Artikel
2.11.2017

The Libyan migrant “prisons” of Europe’s making

Italian policies may be reducing the numbers dying in the Mediterranean. But at what cost?
Online-Artikel
17.10.2017

Dossier: Queer Afrika - Auf dem steinigen Weg zur Gleichberechtigung

Die Situation von LGBTI-Menschen hat sich in einigen afrikanischen Ländern verschärft. Doch auch die Strategien im Kampf um ihre Gleichberechtigung haben sich weiterentwickelt.
Online-Artikel
12.10.2017

Can Congo’s new child-free army bring lasting change?

The army has won plaudits from the UN for no longer using child soldiers, but progress could easily be undone

Multimedia

Webdokumentation
29.3.2016

Ndirande. Engine behind the Development Goals

"Heute leben eine Milliarde Menschen in Slums. Im Jahr 2050 wird nach Schätzungen der Weltbank jeder Dritte in einem dieser Herde für Armut und Epidemien wie Cholera oder Ebola leben. Doch dort, wo man es am wenigsten erwartet, mitten in diesen Slum...
Webdokumentation
22.12.2015

Mawah – Als Ebola in unser Dorf kam

Die Webdoku „Mawah – Als Ebola in unser Dorf kam“ ist ein intimes Porträt eines liberianischen Dorfes und seiner Bewohner. In der allgemeinen Berichterstattung über Ebola in Westafrika wurde oft die "Vogelperspektive" eingenommen. In dieser Webdoku...
Video
12.3.2015

Life in progress – Trailer

«Es sind die Township-Bewohner gewesen, die wesentlich dazu beigetragen haben, den Sturz des Apartheidregimes in einer jahrzehntelangen, blutigen Auseinandersetzung herbeizuführen. Und man darf nicht vergessen, dass die Schweiz zu jenen Ländern...

Bibliothek

Elektronisches Dokument
3.11.2017

Nicht nur Öl : Kakaoanbau in Nigeria / Friedel Hütz-Adams, Mara Mürlebach

In den vergangenen Jahren stammten rund 10 % der deutschen Kakaoimporte aus Nigeria. Über die Situation im Kakaoanbau dieses Landes ist nur sehr wenig bekannt, doch die wenigen vorhandenen Studien belegen grosse ökologische und soziale Probleme in den Anbaugebieten. Um eine Zukunftsperspektive für...

Politik und Allgemeines

Medienmitteilung
18.10.2017

real21-Medienpreise für zwei freie Journalistinnen

Die beiden freien Journalistinnen Elvira Isenring und Tugba Ayaz erhalten den Haupt- und den Förderpreis von real21. Die Preise für herausragende journalistische Arbeiten wurden zum zweiten Mal vergeben.
Politischer Artikel
2.7.2016

Entwicklungshilfe ist nicht Migrationsverhinderung

Die Forderung, die Schweizer Entwicklungszusammenarbeit als «Migrationsverhinderung» zu konzipieren, zielt an der Realität vorbei, schreibt Peter Niggli als Replik auf Rudolf Strahm. Dieser möchte mehr in die Berufsbildung im Süden investieren.
Buch
2.12.2015

Das Missverständnis um die Entwicklungshilfe

Seit der Entwicklungsökonom Angus Deaton den Nobelpreis gewonnen hat, dient er Kritikern der Entwicklungszusammenarbeit als Kronzeuge. Ein fundamentaler Irrtum.

Themen

Länder