Gesellschaft

Hidden view

Online-Artikel
9.4.2018

Vom Asylbewerber zum Kleinunternehmer

Nicht alle tunesischen Asylbewerber sehen ihre Zukunft in der Schweiz. Über 700 Tunesier, die seit 2011 Asylanträge gestellt haben, sind schon in ihr Land zurückgekehrt. Sie erhalten von der Schweiz eine finanzielle Starthilfe.

InfoDoc-Dossiers

Artikelsammlungen

Referenz-Webseiten

Referenz-Website
9.1.2018

Al-bab : an open door to the Arab world

Das Info-Portal zu den Ländern der Arabischen Welt wird betrieben von einem Journalisten von The Guardian und liefert elektronische Ressourcen zu 22 Ländern von Algerien bis Yemen. Die Länderprofile enthalten Basisinformationen und News zu Politik,...

Online-Artikel

Online-Artikel
9.4.2018

Vom Asylbewerber zum Kleinunternehmer

Nicht alle tunesischen Asylbewerber sehen ihre Zukunft in der Schweiz. Über 700 Tunesier, die seit 2011 Asylanträge gestellt haben, sind schon in ihr Land zurückgekehrt. Sie erhalten von der Schweiz eine finanzielle Starthilfe.
Online-Artikel
28.12.2016

Freeride-Bretter aus der Wüste: Schweizer Ski made in Tunisia

Die Schweizer Skimarke Movement Skis produziert seit Jahren in Tunesien. In Handarbeit werden die Sportgeräte hergestellt.

Multimedia

Bibliothek

Elektronisches Dokument
9.4.2018

Ein Aufbruch der ArbeiterInnen : der Arabische Frühling in Tunesien und Ägypten / Michael Fütterer

Der Arabische Frühling hat das in den Ländern des «Westens» vorherrschende Bild von den Staaten in Nordafrika und Nahost irritiert. Es waren Bilder zu sehen, die den fest verwurzelten Vorstellungen von der angeblichen arabischen und muslimischen Unfähigkeit zu progressivem Denken und Handeln...
Artikel
22.1.2015

Der Erfolg hat viele Täter : Dossier / Johanne Kübler, Ilyas Saliba

Eine neue Ära der Demokratie? Was sich in knapp vier Jahre nach dem Arabischen Frühling in Tunesien verändert hat – oder auch nicht. [Abstract]

Politik und Allgemeines

Politischer Artikel
2.7.2016

Entwicklungshilfe ist nicht Migrationsverhinderung

Die Forderung, die Schweizer Entwicklungszusammenarbeit als «Migrationsverhinderung» zu konzipieren, zielt an der Realität vorbei, schreibt Peter Niggli als Replik auf Rudolf Strahm. Dieser möchte mehr in die Berufsbildung im Süden investieren.
Studie
2.9.2013

Migrationspartnerschaften – kritisch hinterfragt

«foraus», der Think Thank zur Schweizer Aussenpolitk, hat sich mit den Migrationspartnerschaften auseinandergesetzt. Wer profitiert, wer verliert, wenn über Rückschaffungen Abmachungen mit Staaten Nigeria oder Tunesien getroffen werden?
Politischer Artikel
2.5.2011

Migrationspartnerschaften: problematischer Ansatz

Wenn Einwanderungsländer «unerwünschte» MigrantInnen rückführen wollen, sind sie auf die Kooperationsbereitschaft der Auswanderungsländer angewiesen. Für ihr Wollwollen bei «Rückübernahmen» erhalten arme Länder «Migrationspartnerschaften» angeboten.

Themen

Länder