Gesellschaft

Hidden view

Elektronisches Dokument
3.11.2017

Nicht nur Öl : Kakaoanbau in Nigeria / Friedel Hütz-Adams, Mara Mürlebach

In den vergangenen Jahren stammten rund 10 % der deutschen Kakaoimporte aus Nigeria. Über die Situation im Kakaoanbau dieses Landes ist nur sehr wenig bekannt, doch die wenigen vorhandenen Studien belegen grosse ökologische und soziale Probleme in den Anbaugebieten. Um eine Zukunftsperspektive für...

InfoDoc-Seiten

Veranstaltung
29.3.2017

Wie Frauen in Burkina Faso für ihre Rechte kämpfen

Die Sozialanthropologin Aja Diggelmann setzt sich für die Marche Mondiale des Femmes in Burkina Faso ein. Am 29. März 2017 spricht sie bei Alliance Sud InfoDoc über ihre Erfahrungen und ihr Engagement.

Artikelsammlungen

Referenz-Webseiten

Referenz-Website
26.1.2015

SDI

Das Netzwerk vereint über 30 gemeinschaftsbasierte Organisationen armer Menschen in den Städten Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Es unterstützt die lokalen Initiativen und Lösungsstrategien der Slum-BewohnerInnen und setzt sich für deren...

Online-Artikel

Online-Artikel
11.5.2017

L’horizon compromis de la force Barkhane au Mali

S’entêter dans le paradigme du contre-terrorisme comme mode principal de résolution de la crise malienne a de fortes chances de mener vers une polarisation explosive du paysage politique.
Online-Artikel
22.3.2017

Die Schweiz ist kein Luxushotel | Welt-Sichten

Eine Filmcrew aus Nigeria hat jüngst in der winterlich kalten Schweiz Folgen für eine Fernsehserie gedreht. Die Serie wird in Nigeria ausgestrahlt und soll den Leuten dort zeigen, dass es vielleicht doch besser ist, zuhause zu bleiben.
Online-Artikel
2.12.2016

Die Ebola-Lektion

Multimedia

Webdokumentation
22.12.2015

Mawah – Als Ebola in unser Dorf kam

Die Webdoku „Mawah – Als Ebola in unser Dorf kam“ ist ein intimes Porträt eines liberianischen Dorfes und seiner Bewohner. In der allgemeinen Berichterstattung über Ebola in Westafrika wurde oft die "Vogelperspektive" eingenommen. In dieser Webdoku...
Video
11.10.2013

Radio Amina

Radio Amina tells the story of Amina Dibir, a 12 year old street hawker from Kano, Nigeria and her imaginary radio show where she gets to say all of the things she wishes she could in real life. Part documentary, part narrative, this beautifully...

Bibliothek

Elektronisches Dokument
3.11.2017

Nicht nur Öl : Kakaoanbau in Nigeria / Friedel Hütz-Adams, Mara Mürlebach

In den vergangenen Jahren stammten rund 10 % der deutschen Kakaoimporte aus Nigeria. Über die Situation im Kakaoanbau dieses Landes ist nur sehr wenig bekannt, doch die wenigen vorhandenen Studien belegen grosse ökologische und soziale Probleme in den Anbaugebieten. Um eine Zukunftsperspektive für...
Artikel
24.8.2017

Landbesitz / Paul Kawegah... [et al.]

Streit um Land hat existenzielle Bedeutung. Es geht um Wohnen und Lebenserwerb. Auch Identitätsfragen sind oft berührt, zuweilen auch religiös aufgeladen. Formales Recht und traditionelle Vorstellungen passen nicht unbedingt zusammen – das gilt besonders dort, wo koloniale Strukturen in...
Artikel
15.6.2017

Bedrohte Küsten : Schwerpunkt / Sabine Balk... [et al.]

Wer direkt an der Küste lebt, ist zudem besonderen Bedrohungen ausgesetzt. Unwetter, Stürme und Fluten gibt es seit jeher; wegen des Klimawandels nehmen aber Häufigkeit und Wucht von Extremwetterlagen zu. Überflutete Böden versalzen, sodass die Landwirtschaft beeinträchtigt und mancherorts sogar...

Politik und Allgemeines

Politischer Artikel
2.7.2016

Entwicklungshilfe ist nicht Migrationsverhinderung

Die Forderung, die Schweizer Entwicklungszusammenarbeit als «Migrationsverhinderung» zu konzipieren, zielt an der Realität vorbei, schreibt Peter Niggli als Replik auf Rudolf Strahm. Dieser möchte mehr in die Berufsbildung im Süden investieren.
Studie
2.9.2013

Migrationspartnerschaften – kritisch hinterfragt

«foraus», der Think Thank zur Schweizer Aussenpolitk, hat sich mit den Migrationspartnerschaften auseinandergesetzt. Wer profitiert, wer verliert, wenn über Rückschaffungen Abmachungen mit Staaten Nigeria oder Tunesien getroffen werden?
Politischer Artikel
2.5.2011

Migrationspartnerschaften: problematischer Ansatz

Wenn Einwanderungsländer «unerwünschte» MigrantInnen rückführen wollen, sind sie auf die Kooperationsbereitschaft der Auswanderungsländer angewiesen. Für ihr Wollwollen bei «Rückübernahmen» erhalten arme Länder «Migrationspartnerschaften» angeboten.

Themen

Länder