Gesellschaft

Hidden view

Elektronisches Dokument
15.6.2018

Die ILO-Übereinkommen am Beispiel des Kakaosektors in Ghana : 100 Jahre für globale Arbeitsrechte / Friedel Hütz-Adams ; Südwind-Institut

Die Arbeits- und Lebensbedingungen in den Kakaoanbaugebieten Westafrikas sind in den vergangenen Jahren immer wieder in die Schlagzeilen geraten. Dabei gibt es internationale Konventionen, die Menschen vor Ausbeutung schützen und Arbeitsrechtsverletzungen verhindern sollen. Eine zentrale...

InfoDoc-Dossiers

Veranstaltung
29.3.2017

Wie Frauen in Burkina Faso für ihre Rechte kämpfen

Die Sozialanthropologin Aja Diggelmann setzt sich für die Marche Mondiale des Femmes in Burkina Faso ein. Am 29. März 2017 spricht sie bei Alliance Sud InfoDoc über ihre Erfahrungen und ihr Engagement.

Artikelsammlungen

Referenz-Webseiten

Referenz-Website
26.1.2015

SDI

Das Netzwerk vereint über 30 gemeinschaftsbasierte Organisationen armer Menschen in den Städten Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Es unterstützt die lokalen Initiativen und Lösungsstrategien der Slum-BewohnerInnen und setzt sich für deren...

Online-Artikel

Online-Artikel
17.4.2018

From bean to chocolate bar

Chocolate's unwanted ingredient is child labour. We report on efforts by chocolate makers to take children out of the supply chain, from Ivory Coast, Switzerland, Belgium and the Netherlands
Online-Artikel
11.5.2017

L’horizon compromis de la force Barkhane au Mali

S’entêter dans le paradigme du contre-terrorisme comme mode principal de résolution de la crise malienne a de fortes chances de mener vers une polarisation explosive du paysage politique.
Online-Artikel
22.3.2017

Die Schweiz ist kein Luxushotel | Welt-Sichten

Eine Filmcrew aus Nigeria hat jüngst in der winterlich kalten Schweiz Folgen für eine Fernsehserie gedreht. Die Serie wird in Nigeria ausgestrahlt und soll den Leuten dort zeigen, dass es vielleicht doch besser ist, zuhause zu bleiben.

Multimedia

Video
23.3.2018

Menschenhandel in Turin - Princess rettet Leben

Die TV-Reportage von Chiara Sambuchi zeigt die italienische Stadt Turin als Zentrum des nigerianischen Menschenhandels in Europa. Aus Turin werden die immer jüngeren Sexsklavinnen nach Frankreich, in die Bordelle Deutschlands, ebenso wie nach...
Webdokumentation
22.12.2015

Mawah – Als Ebola in unser Dorf kam

Die Webdoku „Mawah – Als Ebola in unser Dorf kam“ ist ein intimes Porträt eines liberianischen Dorfes und seiner Bewohner. In der allgemeinen Berichterstattung über Ebola in Westafrika wurde oft die "Vogelperspektive" eingenommen. In dieser Webdoku...
Video
11.10.2013

Radio Amina

Radio Amina tells the story of Amina Dibir, a 12 year old street hawker from Kano, Nigeria and her imaginary radio show where she gets to say all of the things she wishes she could in real life. Part documentary, part narrative, this beautifully...

Bibliothek

Elektronisches Dokument
15.6.2018

Die ILO-Übereinkommen am Beispiel des Kakaosektors in Ghana : 100 Jahre für globale Arbeitsrechte / Friedel Hütz-Adams ; Südwind-Institut

Die Arbeits- und Lebensbedingungen in den Kakaoanbaugebieten Westafrikas sind in den vergangenen Jahren immer wieder in die Schlagzeilen geraten. Dabei gibt es internationale Konventionen, die Menschen vor Ausbeutung schützen und Arbeitsrechtsverletzungen verhindern sollen. Eine zentrale...
Artikel
15.2.2018

Gegen sexualisierte Gewalt : schreit auf! / Patricia Zuckerhut... [et al.]

Sexualisierte Gewalt im Kontext von Kriegen, Flucht und Migration ist in den letzten Jahren immens angestiegen. Extreme Ausformungen sind Feminizide in Lateinamerika, «korrektive» Vergewaltigungen von Lesben in Südafrika oder Foltergefängnisse für Schwule in Tschetschenien. Es zeigt sich: Wer von...
Artikel
7.2.2018

Au Burkina Faso, deux conceptions de la révolution : les espoirs déçus de l’après-Compaoré / Rémi Carayol

Lors du soulèvement burkinabé ayant mené à la chute de Blaise Compaoré en 2014, un schisme était apparu entre les forces de changement « historiques », au premier rang desquelles les syndicats, et les organisations dites «champignons» qui émergèrent alors. L’effet d’une cassure générationnelle,...

Politik und Allgemeines

Artikel global
26.3.2018

Sparen für die Daheimgebliebenen

2014 erreichten die Rücküberweisungen von Migrantinnen einen neuen Rekord. Weltweit wurden knapp 600 Milliarden US-Dollar in Heimatländer überwiesen. Doch die Datenlage ist unübersichtlich und die Diskussion über den Entwicklungsnutzen komplex.
Politischer Artikel
2.7.2016

Entwicklungshilfe ist nicht Migrationsverhinderung

Die Forderung, die Schweizer Entwicklungszusammenarbeit als «Migrationsverhinderung» zu konzipieren, zielt an der Realität vorbei, schreibt Peter Niggli als Replik auf Rudolf Strahm. Dieser möchte mehr in die Berufsbildung im Süden investieren.
Studie
2.9.2013

Migrationspartnerschaften – kritisch hinterfragt

«foraus», der Think Thank zur Schweizer Aussenpolitk, hat sich mit den Migrationspartnerschaften auseinandergesetzt. Wer profitiert, wer verliert, wenn über Rückschaffungen Abmachungen mit Staaten Nigeria oder Tunesien getroffen werden?

Themen

Länder