Landwirtschaft

Hidden view

Online-Artikel
4.10.2017

Die Schweiz, ein Riese im globalen Handel mit Kaffee

Es ist kaum bekannt:, aber die Schweiz exportiert viel mehr Kaffee als Schokolade oder Käse.

InfoDoc-Seiten

Artikelsammlungen

Referenz-Webseiten

Referenz-Website
29.8.2017

Swiss Forum for International Agriculture Research (SFIAR)

Mit dem Forschungsschwerpunkt der nachhaltigen Landwirtschaft macht sich SFIAR stark für den innerschweizerischen Informationsaustausch zwischen Partnern sowie die Stärkung der Sichtbarkeit der Schweizer Forschung zu Nachhaltiger...
Referenz-Website
23.8.2017

Cirad : la recherche agronomique pour le développement

Das CIRAD ist die französische Einrichtung für landwirtschaftliche Forschung und internationale Zusammenarbeit zur nachhaltigen Entwicklung von tropischen und mediteranen Regionen. CIRAD arbeitet zu sechs Themenschwerpunkten: Ernährungssicherung,...

Online-Artikel

Online-Artikel
4.10.2017

Die Schweiz, ein Riese im globalen Handel mit Kaffee

Es ist kaum bekannt:, aber die Schweiz exportiert viel mehr Kaffee als Schokolade oder Käse.
Online-Artikel
5.7.2017

Francesca will mit Schokolade ihr Land verändern

Ihr Herz schlägt für die Kakao-Bäuerinnen Perus, ihre Leidenschaft gilt der Schokolade: Francesca lebt für ihr Startup Q’uma.
Online-Artikel
6.6.2017

Wie die Schweiz die WTO austrickst

Das so genannte Schoggigesetz zeigt: Wenn es um das Überleben ihrer Subventionen geht, wird die Schweiz kreativ. Was verboten ist, wird versteckt.

Multimedia

Video
4.10.2017

Bruno Manser: Fasten für den Regenwald

Im Frühjahr 1993 forderte Regenwaldschützer Bruno Manser die Schweizer Regierung heraus. Mit einem 60tägigen Hungerstreik vor dem Bundeshaus in Bern wollte er ein Importstopp für Tropenholz aus Malaysia erzwingen. Die frisch gewählte Bundesrätin...
Video
11.12.2012

Ohne Land kein Brot

Mohamed Conteh ist ein couragierter Kämpfer gegen den Landraub in seinem Heimatland. Als nationaler Koordinator der von Brot für alle unterstützten Organisation SiLNoRF (Sierra Leone Network on the Right to Food) setzt er sich dafür ein, dass die...
Video
12.11.2012

Land-Grabbing: Genfer Firma verärgert afrikanische Bauern

Der weltweite Agrarmarkt entwickelt sich zu einem Milliarden-Monopoly. Land-Grabbing oder Neo-Kolonialismus nennen das die einen, landwirtschaftliche Investitionen und Entwicklungshilfe die anderen. «ECO» hat sich ein Beispiel in Sierra Leone...

Bibliothek

Elektronisches Dokument
21.12.2016

La Belgique et l'Europe complices des accaparements de terres / SOS FAIM Belgique

"Les articles de ce dossier de Défis Sud nous amènent malheureusement à constater qu’en matière de développement harmonieux des droits de citoyens africains grâce à l’agrobusiness, l’on est encore loin du compte. Un autre modèle agricole est nécessaire pour l’Afrique et pour le monde.", p. 3
Buch
9.9.2016

Landraub : [die globale Jagd nach Ackerland] / Kurt Langbein

Fruchtbarer Boden und Ackerland scheinen uns selbstverständlich, doch auch sie sind nicht unbegrenzt verfügbar. So haben mächtige Investoren und grosse Firmen einen Wettlauf um diese wertvolle Ressource begonnen – mit gravierenden Folgen für die Umwelt und die dort ansässige Bevölkerung. Kurt...

Politik und Allgemeines

Politischer Artikel
8.6.2017

Entwicklungshilfe für Schweizer Milchproduzenten?

Das Entwicklungsbudget wird gekürzt. Personal wird entlassen, die Deza schliesst ihre Programme in Vietnam und Pakistan. Doch die Bauernlobby im Parlament verteidigt ihre Millionen an Subventionen aus dem Topf der Entwicklungszusammenarbeit.
Medienmitteilung
8.3.2017

Palmölplantagen und die Schweizer Banken

«Land soll dem Leben dienen, nicht dem Profit» - unter diesem Motto steht die diesjährige Fastenkampagne zum Thema Landraub (Land grabbing). Am heiklen Palmölgeschäft verdienen auch Schweizer Banken kräftig mit.
Vernehmlassung
18.1.2017

Untauglicher Ersatz für das Schoggigesetz

Exportsubventionen der Schweizer Landwirtschaft sind nicht mehr WTO-konform. Die Schweiz muss das sogenannte Schoggigesetz streichen. Der bundesrätliche Vorschlag dazu ist aus entwicklungspolitischer Sicht allerdings unbrauchbar.

Themen

Länder