Politik

Hidden view

Artikel GLOBAL+
11.12.2017

Paradiesische Freiwilligkeit

Unzählige Unternehmen nutzen höchst freiwillig jede kleinste Gesetzeslücke, um ihren Gewinn zu maximieren. Freiwilligkeit ist auch das Mantra des Bundesrats, wenn es um Einhaltung der Menschenrechte geht.

InfoDoc-Seiten

E-Dossier
18.10.2016

Multis und Menschenrechte

Wie halten es die multinationalen Unternehmen mit der Einhaltung menschenrechtlicher, sozialer und ökologischer Standards? Welche Instanzen wachen darüber? Ausgewählte Quellen zur Beantwortung von Fragen rund um die Unternehmensverantwortung.

Artikelsammlungen

Referenz-Webseiten

Referenz-Website
20.4.2017

Diplomatische Dokumente der Schweiz (DDS)

Die DDS verstehen sich als Kompetenzstelle für die Geschichte der Aussenbeziehungen der Schweiz. Forschung und Praxis stellen sie amtliche Quellen in gedruckter und digitalisierter Form zur Verfügung. Mittels ihrer Datenbank Dodis sind Dokumente...
Referenz-Website
4.4.2017

Kompass

„Kompass" ist ein Online-Werkzeug für die (ausser)schulische Menschenrechtsbildung mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen, konzipiert von Humanrights.ch / MERS. Auf der Site finden sich Hintergrund-Dokumente u.a. zur Entstehung der Menschenrechte,...
Referenz-Website
29.9.2015

MultiWatch - Damit Multis die Menschenrechte respektieren

Die Plattform MultiWatch zeigt auf, wo multinationale Konzerne mit Sitz in der Schweiz Menschenrechte verletzen bzw. an Konflikten im wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Bereich beteiligt sind. Die Website bietet Firmendossiers zu...

Online-Artikel

Online-Artikel
1.11.2017

Challenge für Cassis: Eine kohärente Aussenpolitik

Richten Sie sich an den Menschenrechten aus, Herr Cassis, und nehmen Sie auch die Rüstungsexporte ins Visier!
Online-Artikel
20.10.2017

Devisen für Terror: Die Schweiz in Saudi-Arabien

Verzicht auf Handel mit Saudi-Arabien. Die Schweiz aus muslimischer Sicht betrachten. Merci für muslimischen Integrationsbeitrag.
Online-Artikel
22.8.2017

Das IKRK, ein Vehikel von Schweizer Interessen?

Seit der Gründung steht das IKRK im Spannungsfeld zwischen humanitären, wirtschaftlichen und politischen Interessen der Schweiz.

Multimedia

Video
4.10.2017

Bruno Manser: Fasten für den Regenwald

Im Frühjahr 1993 forderte Regenwaldschützer Bruno Manser die Schweizer Regierung heraus. Mit einem 60tägigen Hungerstreik vor dem Bundeshaus in Bern wollte er ein Importstopp für Tropenholz aus Malaysia erzwingen. Die frisch gewählte Bundesrätin...
Video
12.1.2015

Schutzfaktor M

1974 ratifizierte die Schweiz die Europäische Menschenrechts­konvention (EMRK). Den 28. November 2014 nehmen wir zum Anlass, um die ganze Bevölkerung und insbesondere alle Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aufzurufen, sich für den...

Bibliothek

Artikel
22.11.2017

Staat – Raum – Grenze / Simone Prodolliet... [et al.]

Aus der persönlichen Erfahrungen heraus, was Grenzen für einzelne Individuen oder Personengruppen – Kosmopolitinnen, globale Nomaden, Life-Style-Migranten, Grenzgängerinnen, bi-nationale Paare, Angehörige des Grenzwachtkorps oder vorläufig Aufgenommene – bedeuten, erkundet die aktuelle Ausgabe von...
Elektronisches Dokument
30.10.2017

Sous le signe de l'agenda 2030 de développement durable : prise de position / Geert van Dok ; Helvetas

Tous les États doivent faire leur part du travail pour construire un monde juste, dans lequel chacun a droit à l’autodétermination, peut vivre dans des conditions dignes et sûres et utiliser les ressources naturelles de manière durable.
Helvetas encourage le gouvernement et la sphère politique...

Politik und Allgemeines

Artikel GLOBAL+
11.12.2017

Paradiesische Freiwilligkeit

Unzählige Unternehmen nutzen höchst freiwillig jede kleinste Gesetzeslücke, um ihren Gewinn zu maximieren. Freiwilligkeit ist auch das Mantra des Bundesrats, wenn es um Einhaltung der Menschenrechte geht.
Artikel GLOBAL+
11.12.2017

Arbeiten am digitalen Graben

Auf leisen Sohlen kommt die Liberalisierung des grenzenlosen digitalen Handels. Nach offizieller Lesart geht es in Buenos Aires vorerst nur um harmlose technische Fragen. Doch die USA und ihre IT-Giganten stellen jetzt die Weichen zu ihren Gunsten.
Artikel GLOBAL+
11.12.2017

Wo die Missverständnisse wuchern

Entwicklungszusammenarbeit soll Migration verhindern und Terrorismus vorbeugen. Das ist zu kurz gedacht. Eine überfällige Klarstellung der Grenzen und Möglichkeiten von EZA.

Themen

Länder