Politik

Hidden view

Elektronisches Dokument
18.10.2017

Unternehmen zur Verantwortung ziehen : Erfahrungen aus transnationalen Menschenrechtsklagen / Miriam Saage-Maass ; herausgegeben von ECCHR ; Brot für die Welt ; Misereor

Hindernisse, Lücken, Schwierigkeiten: Opfer von Menschenrechtsverletzungen durch transnationale Unternehmen müssen immer wieder feststellen, dass sie ihre Rechte in Deutschland nicht einklagen können – selbst wenn deutsche Unternehmen an schweren Menschenrechtsverletzungen im Ausland beteiligt sind...

InfoDoc-Seiten

Artikelsammlungen

Referenz-Webseiten

Online-Artikel

Multimedia

Bibliothek

Elektronisches Dokument
18.10.2017

Unternehmen zur Verantwortung ziehen : Erfahrungen aus transnationalen Menschenrechtsklagen / Miriam Saage-Maass ; herausgegeben von ECCHR ; Brot für die Welt ; Misereor

Hindernisse, Lücken, Schwierigkeiten: Opfer von Menschenrechtsverletzungen durch transnationale Unternehmen müssen immer wieder feststellen, dass sie ihre Rechte in Deutschland nicht einklagen können – selbst wenn deutsche Unternehmen an schweren Menschenrechtsverletzungen im Ausland beteiligt sind...
Artikel
1.12.2016

Wirtschaft, Handel, Menschenrechte / Laura Burzywoda... [et al.]

In der Jubiläumsausgabe ila 400, die bei unserer jährlich zehnmaligen Erscheinungsweise gleichzeitig auch den 40. Geburtstag der ila bedeutet, greifen wir ein Thema auf, das für uns von Anfang an eine besondere Bedeutung hatte, nämlich die (Mit-) Verantwortung von Unternehmen, speziell deutschen...
Buch
19.10.2016

Konzernmacht brechen! : von der Herrschaft des Kapitals zum Guten Leben für Alle / Attac (Hg.)

Im Zentrum des Buches steht die Frage nach den Dimensionen gegenwärtiger wirt­schaft­licher Machtstrukturen in unserer globa­lisier­ten Welt. Die Beiträge zeigen, welche Eliten Reichtum und Ressourcen kontrollieren, wie Konzerne politische und gesellschaftliche Pro­zesse beeinflussen und wie...

Politik und Allgemeines

Medienmitteilung
12.4.2017

Entwicklungsgeld: 20% davon gehen ins Asylwesen

Die heute veröffentlichten OECD-Zahlen zeigen: Die Schweiz gehört zu jenen Ländern, die sich am meisten Asylkosten als Entwicklungsausgaben anrechnen lassen. Das führt zum geschönten Eindruck eines erhöhten internationalen Engagements.
Artikel GLOBAL+
5.1.2015

Investitionsabkommen im Gegenwind

Immer mehr Länder kündigen ihre Investitionsabkommen. Südafrika erneuert jene Abkommen nicht mehr, die auslaufen. Darunter auch das mit der Schweiz.

Themen

Länder