Umwelt

Hidden view

Veranstaltung
22.11.2017

Reisen im Jahr 2030?

Caroline Beglinger (VCS Verkehrs-Club der Schweiz) und Kai Landwehr (myclimate) diskutieren im Podiumsgespräch über Reisen im Spannungsfeld zwischen Klimaerwärmung und fossiler Mobilität.

InfoDoc-Seiten

Veranstaltung
22.11.2017

Reisen im Jahr 2030?

Caroline Beglinger (VCS Verkehrs-Club der Schweiz) und Kai Landwehr (myclimate) diskutieren im Podiumsgespräch über Reisen im Spannungsfeld zwischen Klimaerwärmung und fossiler Mobilität.
«Herausgepickt»
26.6.2017

Kinderarbeit und Klimawandel

Kinder sind besonders vom Klimawandel betroffen. Der Kinderreport 2017 von terre des hommes beschäftigt sich daher mit den Auswirkungen ökologischer Veränderungen auf die Kinderarbeit.
«Herausgepickt»
22.11.2016

Bedrohlicher Biodiversitätsverlust

Ohne zwei Übel gegeneinander ausspielen zu wollen, ist laut einer neuen Publikation des Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika FDCL der Verlust der Biodiversität mindestens so gravierend wie der Klimawandel.

Artikelsammlungen

Referenz-Webseiten

Referenz-Website
9.8.2017

CITES

Die CITES (Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora) ist zugleich internationale Organisation und ein Artenschutzübereinkommen zwischen verschiedenen Staaten. Sie wacht über den Handel mit wildlebenden Tier-...
Referenz-Website
9.8.2017

Mineral Policy Institute (MPI)

Das MPI ist eine NGO, welche umweltzerstörerischen Abbau von Mineralien in Asien, in Australien, in Europa und im pazifischen Raum verhindern will. Publikationen, Berichte und News zu Bergbau und Mineralabbau sowie Dokumentationen zu den eigenen...
Referenz-Website
3.8.2017

WWF International

Der WWF ist weltweit die grösste Natur- und Umweltschutzorganisation. Auf der Webseite finden sich die Projekte der Oranganisation sowie Informationen zu den Kernthemen: Biodiversität, Arten, Klimawandel, Wald, Ozeane/Meer/Küsten und Flüsse/Seen/...

Online-Artikel

Online-Artikel
14.8.2017

Meeresschutzgebiete: So funktioniert's!

Lokale Fischer arbeiten Hand in Hand mit Meeresschützern. Ein erfolgreiches Projekt aus der Türkei zeigt, wie's geht.
Online-Artikel
10.8.2017

Elektroschrott aus der Schweiz landet in Ghana

Recyceln von Elektromüll ist ein Milliardengeschäft. Arbeiter in Drittweltländern riskieren dafür ihre Gesundheit. Konsumenten denken beim Kauf des begehrten Handys oder noch besseren Computers viel zu wenig an die Folgen. Das muss sich dringend...
Online-Artikel
8.8.2017

Die Entlarvung der Klimawandel-Leugner

Wie die Öl- und Gasindustrie seit Jarhrzehnten erfolgreich die Klimapolitik beeinflusst.

Multimedia

Video
10.8.2017

Elektroschrott: Von Bayern nach Ghana

Der achtjährige Kofi arbeitet auf der größten Müllkippe Afrikas. Inmitten giftiger Dämpfe sammelt er Metall, um ein paar Euro für die Familie zu verdienen. Der Elektroschrott, der Kofis Gesundheit gefährdet, stammt auch aus Bayern.
Video
10.8.2017

Ozeane voller Plastik

100 Millionen Tonnen Plastikmüll treiben mittlerweile im Meer, vermuten Forscher des internationalen Forschungsprojekts "Kaisei".
Video
2.8.2017

Sand – Die neue Umweltzeitbombe

Das Bevölkerungswachstum und die wirtschaftliche Entwicklung in den Schwellenländern sorgen für einen weltweiten Bauboom. Die Folge: Es herrscht Sandbedarf. Da Wüstensand nicht zur Betonherstellung geeignet ist, bedient sich die Bauwirtschaft am...

Bibliothek

Elektronisches Dokument
10.8.2017

Von der Mine bis zum Konsumenten : die Wertschöpfungskette von Mobiltelefonen / Friedel Hütz-Adams ; herausg. von Südwind-Institut

In einem Handy stecken bis zu 60 Stoffe, darunter 30-40 Metalle. Den grössten Wertanteil eines Handys machen vor allem die Stoffe aus, die auf den ersten Blick unsichtbar bleiben: Das Gold, Silber und Platin in den Leiterbahnen, Kobalt in den Akkus, Tantal in den Kondensatoren. Indium und Gallium...
Artikel
7.8.2017

Wasserkraft in Lateinamerika : Dossier / Thilo Papacek... [et al.]

Kaum eine Weltregion hängt so stark von Wasserkraft ab, wie Lateinamerika – mit gemischtem Erfolg
In den 1960er und 1970er Jahren galten grosse Wasserkraftwerke als Voraussetzung für eine gute wirtschaftliche Entwicklung in Lateinamerika. Nach über 50 Jahren Erfahrung fragen GegenStrömung und...
Artikel
2.8.2017

25 Jahre Schweizer Mitgliedschaft bei der Weltbank : Dossier / Philipp Orga... [et al.]

Im Jahr 1992 hat das Schweizer Stimmvolk dem Beitritt zu den beiden Bretton-Woods-Institutionen Weltbank und Internationaler Währungsfonds (IWF) zugestimmt. Das vorliegende Dossier fokussiert sich auf die Weltbank. 1944 gegründet, um den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg voranzutreiben, hat...

Politik und Allgemeines

Artikel GLOBAL+
27.6.2017

Ausser Spesen nix gewesen!

Der Bundesrat hat keinen Plan, wie er jährlich rund eine Milliarde Franken für internationale Klimaschutzprojekte mobilisieren will. Schlimmer noch: Er bestätigt, dass er dafür dreistellige Millionenbeträge von Deza und Seco zweckentfremden will.
Medienmitteilung
10.5.2017

Die Schweiz drückt sich um ihre Verantwortung

Der Bericht des Bundesrats über die Beiträge an die internationale Klimafinanzierung enttäuscht auf der ganzen Linie. Denn die Frage bleibt offen: Wie sollen bis 2020 rund 1‘000 Mio CHF jährlich zusätzlich und verursachergerrecht mobilisiert werden?
Politischer Artikel
9.5.2017

#ES2050: Aus Sicht der Entwicklungsländer ein Muss

Das erste Massnahmenpaket der Energiestrategie 2050, das am 21. Mai zur Abstimmung kommt, ist entwicklungspolitisch in vielerlei Hinsicht sinnvoll.

Themen

Länder