Umwelt

Hidden view

Video
25.4.2018

Nationalbank, jetzt desinvestieren!

Stürme, Überschwemmungen, Hungersnöte und als Folge eine Klimamigration unbekannten Ausmasses – das droht durch den rasch fortschreitenden Klimawandel. Das Verbrennen fossiler Energieträger muss aufhören, der Schlüssel liegt bei der Finanzindustrie.

InfoDoc-Dossiers

Artikelsammlungen

Referenz-Webseiten

Referenz-Website
21.9.2017

Forum Biodiversität Schweiz

Plattform zu Biodiversität der Schweizerischen Akademie der Naturwissenschaften. Auf der Webseite finden sich Publikationen, Meldungen und Veranstaltungen, sowie die nationalen und internationalen Aktivitäten des Forum Biodiversität Schweiz.
Referenz-Website
29.3.2017

Bundesamt für Umwelt BAFU

Das BAFU ist die Fachbehörde für die Umwelt. Die Inhalte der Website sind nach Themen gebündelt, zum Beispiel: Abfall, Biodiversität, Boden, Klima, Wasser, Internationales. Weiter sind Publikationen abrufbar, etwa das Magazin „Umwelt“,...

Online-Artikel

Online-Artikel
20.4.2018

Nachhaltigkeit und Grüne Wirtschaft: Rio+20-Verhandlungen gehen schleppend voran

Online-Artikel
12.4.2018

Switzerland becomes first country to submit Paris climate deal pledge

RTCC: Swiss government says it will cut greenhouse gas emissions 50% by 2030 as part of a UN deal on global warming later this year
Online-Artikel
27.2.2018

Von wegen Vorbild: Schweizer heizen dem Klima im Ausland ein

Die Schweiz hat einen hervorragenden Ruf als Klimaschützerin. Doch der Schein trügt. Wir produzieren 2,5-mal mehr Treibhausgase als bekannt. Und zwar im Ausland, wie eine neue Statistik des Bundes zeigt.

Multimedia

Video
25.4.2018

Nationalbank, jetzt desinvestieren!

Stürme, Überschwemmungen, Hungersnöte und als Folge eine Klimamigration unbekannten Ausmasses – das droht durch den rasch fortschreitenden Klimawandel. Das Verbrennen fossiler Energieträger muss aufhören, der Schlüssel liegt bei der Finanzindustrie.
Video
14.3.2018

Schweizer Entwicklungszusammenarbeit im Bereich Wasser

Die Programme, Projekte und Beiträge des GPW befassen sich mit bedeutenden globalen Herausforderungen, die sich im Zusammenhang mit der Bewirtschaftung von Wasserressourcen stellen, wie z. B. Zugang zu Trinkwasser und Nutzung von Wasser für...
Video
19.9.2017

Kleine Massnahmen grosse Wirkung

Mit gezielten Massnahmen gegen den Klimawandel: Die DEZA unterstützt Projekte, die zu weniger Umweltverschmutzung beitragen. So zum Beispiel das Herstellen von umweltfreundlichem Zement oder in Lateinamerika und China die Entwicklung und den Einbau...

Bibliothek

Elektronisches Dokument
14.11.2017

Protection et perspectives pour les réfugiés climatiques : prise de position de Caritas / Auteure : Marianne Hochuli ; éd. Caritas Suisse

Les conséquences du changement climatique forcent de plus en plus de personnes à fuir. Le Groupe d’experts intergouvernemental sur l’évolution du climat (GIEC) estime que le nombre de personnes déplacées à cause des événements climatiques extrêmes sera de 150 millions de personnes en 2050. Ce sont...
Elektronisches Dokument
1.11.2017

Finanzierung Klimaschutz : die Schweiz muss mehr tun : Caritas-Positionspapier zum Klimawandel / Patrik Berlinger ; Caritas (Hrsg.)

Die Erderwärmung verursacht neue Armut. Deshalb darf die internationale Klimafinanzierung nicht auf Kosten von Entwicklungsprojekten gehen. Zusätzlich zur Armutsbekämpfung braucht es verursachergerechte Ansätze, damit neue und zusätzliche Gelder für Klimaprojekte in Entwicklungsländern mobilisiert...

Politik und Allgemeines

Medienmitteilung
23.4.2018

Nationalbank: Klima-Stresstest für Finanzplatz

Die Schweizerische Nationalbank befördert eine katastrophale Temperaturerwärmung von 4-6 Grad. Anlässlich ihrer GV fordert die Klima-Allianz einen Klima-Stresstest um die Stabilität des Finanzsystems und das Klima besser zu schützen.
Medienmitteilung
20.4.2018

Kommission will indirekten Gegenvorschlag

Die Kommission für Rechtsfragen des Nationalrats schlägt im Rahmen der Aktienrechtsrevision gesetzliche Massnahmen gegen Menschenrechtsverletzungen und die Missachtung von internationalen Umweltstandards durch Konzerne mit Sitz in der Schweiz vor.
Artikel GLOBAL+
26.3.2018

Jetzt amtlich bestätigt: So trickst die Schweiz

«Mehr als 60% des Treibhausgas-Fussabdrucks entstehen im Ausland.» So schreibt das Bundesamt für Statistik (BFS) im Titel seiner Publikation im Februar 2018. Damit anerkennt die offizielle Schweiz endlich ihre Klimaverantwortung in der Welt.

Themen

Länder