Multinationale Unternehmen

Hidden view

Online-Artikel
30.3.2017

Quand les multinationales réduisent les défenseurs des droits humains au silence

Les "poursuites-baîllons" mises en oeuvre par les entreprises, pour limiter la liberté d'expression, se multiplient. Par l'association Sherpa, association de juristes et d'avocats défendant les populations victimes de "crimes économiques"

InfoDoc-Seiten

E-Dossier
18.10.2016

Multis und Menschenrechte

Wie halten es die multinationalen Unternehmen mit der Einhaltung menschenrechtlicher, sozialer und ökologischer Standards? Welche Instanzen wachen darüber? Ausgewählte Quellen zur Beantwortung von Fragen rund um die Unternehmensverantwortung.
«Herausgepickt»
29.9.2016

Viel Macht in wenigen Händen

Die Dominanz von Agrar- und Ernährungskonzernen wächst. Zunehmend werden sie von den G7-Staaten unterstützt. Sieben Entwicklungsorganisationen gehen diesem Umstand nach.
«Herausgepickt»
29.9.2016

Stevia – gerecht geht anders

Pflanzlich, Null Kalorien und 300 Mal süsser als Zucker – so wird Stevia angepriesen. Die Kehrseite davon ist, dass durch Biopiraterie internationale Konzerne Milliarden am Süssstoff verdienen. Dies zum Nachsehen der SteviabäuerInnen.

Artikelsammlungen

Referenz-Webseiten

Referenz-Website
20.3.2017

Werkstatt Ökonomie

Die Werkstatt Ökonomie will zur Durchsetzung der sozialen und wirtschaftlichen Menschenrechte beitragen. Sie erstellt Studien und Materialien für die Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit; zudem bietet sie Aktionsberatung zu weltwirtschaftlichen,...
Referenz-Website
10.3.2016

Novethic : le média en ligne du développement durable

Novethic bietet eine Fülle von Informationen und Dienstleistungen zu ethischem und ökologischem Wirtschaften. Zu den behandelten Themen zählen u.a.: natürliche Ressourcen, Klima, zirkuläre Wirtschaft, Recycling, Arbeitsbedingungen, soziale und...
Referenz-Website
9.2.2016

Mirador : observatoire critique des multinationales

Die von der Forschungsgruppe für eine alternative Wirtschaftsstrategie Gresea (Belgien) betreute Kritische Beobachtungsstelle für Multinationale Unternehmen lässt sich nach Industriezweig/Branche und/oder Unternehmen durchsuchen. Jeder Multi ist...

Online-Artikel

Online-Artikel
30.3.2017

Quand les multinationales réduisent les défenseurs des droits humains au silence

Les "poursuites-baîllons" mises en oeuvre par les entreprises, pour limiter la liberté d'expression, se multiplient. Par l'association Sherpa, association de juristes et d'avocats défendant les populations victimes de "crimes économiques"
Online-Artikel
24.3.2017

Wie Monsanto ein Verbot von Glyphosat verhindert

Viele Studien, die das Pestizid zuletzt als unbedenklich einstuften, stammen von Forschern, die mitunter in enger Verbindung zu Monsanto stehen.
Online-Artikel
7.3.2017

Comment travailler avec une ONG pour mieux sourcer ses matières premières ?

Multimedia

Video
23.10.2015

Responsible consumption - the soft power of story telling

Guido Palazzo nous explique comment permettre de changer le comportement d'achat de nos proches. Le manque d'information n'est pas le problème, les producteurs visiblement non plus, mais une bonne histoire permet de faire réellement réfléchir son...
Video
24.6.2015

The Banana Massacre (Trailer)

This video is an excerpt from the movie Banana Land: Blood, Bullets and Poison. This animation explains that the United Fruit Company (now Chiquita) and the U.S. State Department supported the mass killing of innocent people trying to organize for...
Video
22.1.2015

The UN Guiding Principles on Business & Human Rights: An Introduction

Les entreprises ont des impacts positifs et négatifs sur leur environnement. Or comme les entreprises sont globalisées, leurs impacts le sont aussi. Qui est responsable?

Bibliothek

Buch
19.1.2017

Konzernatlas : Daten und Fakten über die Agrar- und Lebensmittelindustrie / herausg. von Heinrich-Böll-Stiftung... [et al.]

Die Produktion von Lebensmitteln hat nur in seltenen Fällen etwas mit bäuerlicher Landwirtschaft, mit traditionellem Handwerk und einer intakten Natur zu tun. Sie ist heute weltweit vor allem ein einträgliches Geschäft von wenigen grossen Konzernen, die sich die Felder und Märkte untereinander...
Elektronisches Dokument
21.12.2016

Accaparement mondial des terres agricoles en 2016 : ampleur et impact / Genetic Resources Action International (GRAIN)

"Huit ans après la publication de son premier rapport sur l’accaparement des terres, qui a inscrit cette question à l’ordre du jour international, GRAIN publie un nouvel ensemble de données qui offre des précisions sur 500 cas
d’accaparement des terres dans le monde entier.", p.2...
Elektronisches Dokument
21.12.2016

La Belgique et l'Europe complices des accaparements de terres / SOS FAIM Belgique

"Les articles de ce dossier de Défis Sud nous amènent malheureusement à constater qu’en matière de développement harmonieux des droits de citoyens africains grâce à l’agrobusiness, l’on est encore loin du compte. Un autre modèle agricole est nécessaire pour l’Afrique et pour le monde.", p. 3

Politik und Allgemeines

Artikel GLOBAL+
28.3.2017

NAP: Ein langer steiniger Weg zeichnet sich ab

Vier Jahre brauchte der Bundesrat um auf Feld eins stehen zu bleiben: Firmen sollen nicht zu einer Sorgfaltsprüfung verpflichtet werden, um Menschenrechtsverletzungen vorzubeugen. Stattdessen bleibt Freiwilligkeit Trumpf.
Artikel GLOBAL+
24.3.2017

Die Globalisierung der Verantwortung

Die Welt ist aus den Fugen, noch mehr als auch schon. Was das Nein zur USR III, die herrschende neoliberale Globaliserung und die Agenda 2030 miteinander zu tun haben. Editorial.
Medienmitteilung
22.2.2017

Frankreich führt Sorgfaltsprüfungspflicht ein

Frankreich hat eine Sorgfaltsprüfungspflicht für multinationale Konzerne verabschiedet und setzt damit den Kern der Uno-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte um. Die Verabschiedung dieses «devoir de vigilance» ist vorbildlich.

Themen

Länder