Multinationale Unternehmen

Hidden view

Online-Artikel
8.10.2018

«Es braucht eine Wissenschaft des Denunzierens»

Ein Öl-Konzern vergiftet Mensch und Natur in Ecuador. Dagegen kämpft der Arzt César Paz y Miño mit Mitteln der Wissenschaft.

InfoDoc-Dossiers

E-Dossier
23.2.2018

Multis und Menschenrechte

Wie halten es die multinationalen Unternehmen mit der Einhaltung menschenrechtlicher, sozialer und ökologischer Standards? Welche Instanzen wachen darüber? Ausgewählte Quellen zur Beantwortung von Fragen rund um die Unternehmensverantwortung.

Artikelsammlungen

Referenz-Webseiten

Referenz-Website
13.1.2018

Amazon Watch

Amazon Watch setzt sich für die Umwelt und die indigene Bevölkerung des Amazonaswaldes und gegen Industrie-Grossprojekte wie Bergbau, Erdöl und Strassenbau ein. Im Newsbereich sind Berichte, Filme und Fotos nach Land sortiert abrufbar. In der Rubrik...
Referenz-Website
28.8.2017

World Business Council for Sustainable Development (WBCSD)

Die Weltorganisation WBCSD vereinigt die CEOs der 200 weltweit grössten Unternehmungen mit dem Hauptziel der fortschreitenden Enwicklung hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft. Die Wirtschafstsvereinigung (Unilever, Banco Santander, Sinopec,...
Referenz-Website
9.8.2017

Mineral Policy Institute (MPI)

Das MPI ist eine NGO, welche umweltzerstörerischen Abbau von Mineralien in Asien, in Australien, in Europa und im pazifischen Raum verhindern will. Publikationen, Berichte und News zu Bergbau und Mineralabbau sowie Dokumentationen zu den eigenen...

Online-Artikel

Online-Artikel
8.10.2018

«Es braucht eine Wissenschaft des Denunzierens»

Ein Öl-Konzern vergiftet Mensch und Natur in Ecuador. Dagegen kämpft der Arzt César Paz y Miño mit Mitteln der Wissenschaft.
Online-Artikel
5.10.2018

„Wenn Sie die Lieferkette nachvollziehen wollen, müssen Sie neben den Steinen herlaufen." Ein Gespräch mit einem Diamantenhändler über die Konzernverantwortungsinitiative

„Die Idee ist gut, nur sind alle menschlichen Gesetze sinnlos", sagt Rolf Zibung. Der luzernische Diamantenhändler hält die Konzerninitiative entsprechend für unnütz und plädiert stattdessen für mehr Vertrauen und Selbsteinsicht. Porträt einer...
Online-Artikel
4.10.2018

Kann die Konzernverantwortungsinitiative den Rohstoffriesen Glencore zur Verantwortung ziehen?

Glaubt man NGO-Berichten und Auszügen aus den Paradise Papers, gehören Korruption und die Verletzung von Menschenrechten bei Glencore zur Konzernkultur. Der Konzern schweigt oder dementiert die Vorwürfe, meist steht am Ende Aussage gegen Aussage...

Multimedia

Video
19.7.2018

Bayer und Monsanto: die Saat der Gier

Auf dem Weg zur Fusion lauern große Risiken: Warum nimmt Bayer-Chef Werner Baumann in Kauf, dass das Negativ-Image von Monsanto auf die Traditionsmarke Bayer abfärbt? Was bedeutet das alles für Verbraucher, für die Bauern – oder gar die...
Video
18.5.2018

La vida no vale un cobre

Dokumentarfilm und Multimedia-Produktion über die Umweltverschmutzung der Glencore-Minen in Espinar, Peru Am 22. März 2018, dem Internationalen Tag des Wassers, hat Hiperactiva Comunicaciones einen Transmedia-Dokumentarfilm über die soziale und...
Video
29.3.2018

Kurz erklärt: Der Werdegang von Schuhen – transparenter und verbindlich

Die globalisierte Schuhbranche bedient sich langer und diversifizierter Wertschöpfungsketten. In den Produktionsländern geht eine mangelnde Transparenz einher mit Menschenrechtsverletzungen und verantwortungsloser Gesundheits- und Umweltgefährdung...

Bibliothek

Elektronisches Dokument
28.9.2018

Schweizer Konzerne verletzen regelmässig Menschenrechte : [Factsheet zur Konzernverantwortungsinitiative] / Brot für alle, Fastenopfer

Fast einmal pro Monat ist ein Schweizer Konzern im Ausland in die Verletzung von Menschenrechten oder Umweltstandards verwickelt: Eine Analyse von Brot für alle und Fastenopfer zählte in den letzten sechs Jahren mindestens 64 solcher Vorfälle, die auf das Konto von 32 Schweizer Unternehmen gingen.
Artikel
19.9.2018

Handeln, bevor es zu spät ist / Pascale Schnyder... [et al.]

Fehlendes Trinkwasser, vergiftete Flüsse, gesundheitsschädigende Staubbelastung: Seit Jahren leiden die Menschen in Luilu und Musonoi in der Demokratischen Republik Kongo massiv unter den Folgen des Bergbaus. [Editorial]
Artikel
19.9.2018

Wasser – ein Menschenrecht / Diego Andrés Martínez Zambrano... [et al.]

Das Recht auf sauberes Trinkwasser ist ein Menschenrecht, das für über eine halbe Milliarde Menschen auf dem Planeten nicht gewährleistet ist. Und das von vielen Seiten unter Druck gerät, nicht nur aufgrund des Klimawandels. An erster Stelle steht die Landwirtschaft, genauer gesagt die weltweit...

Politik und Allgemeines

Artikel global
7.10.2018

Ein Nein zu Doping reicht nicht mehr

Referendum zur Steuervorlage 17 hin oder her: Die progressiven Kräfte in der Steuerpolitik müssen für den Schweizer Fiskus eine nachhaltige Alternative zum Gewinnverschiebungsdoping aus dem Ausland entwickeln.
Studie
10.9.2018

SV17: Das sind die Steuerschlupflöcher für Multis

Gewinnverschiebungen multinationaler Konzerne in die Schweiz schädigen die Länder des globalen Südens massiv. Die vorliegende Steuervorlage 17 (SV17) wird dies nicht ändern – im Gegenteil. Dies zeigt die Recherche von Alliance Sud.
Artikel global
24.6.2018

Die Flüsse umleiten

Unlautere Finanzflüsse fördern soziale Ungleichheit und torpedieren nachhaltige Entwicklung. Diese Tatsache hat die bürgerliche Politik in der Schweiz lange ignoriert. Nun zeigen zwei rechtswissenschaftliche Studien umfassenden Handlungsbedarf auf.

Themen

Länder