Rohstoffe

Hidden view

Für dein Auto
Webdokumentation
21.11.2017

Für dein Auto

Das Auto ist für die meisten Menschen das teuerste Produkt, das sie jemals kaufen. 1300 Kilogramm Metall und andere Rohstoffe stecken in einem Mittelklassewagen. Für viele dieser Rohstoffe bezahlen die Erzeugerländer mit der Zerstörung ihrer Umwelt...

InfoDoc-Seiten

E-Dossier
6.10.2017

Rohstoffspekulation beleuchtet

Die Spekulation mit landwirtschaftlichen, mineralischen und fossilen Rohstoffen ist für Banken, Effektenhändler und multinationale Unternehmen zu einem einträglichen Geschäft geworden. Das Dossier leuchtet dies anhand ausgewählter Quellen aus.

Artikelsammlungen

Referenz-Webseiten

Referenz-Website
21.9.2017

Mines and Communities (MAC)

Drei englische NGOs stellen umfangreiche Informationen zu Bergbau und dessen Auswirkungen in der lokalen Bevölkerung zusammen. Die Infos sind nach Land (China ist eine eigene Seite gewidmet), Firma oder Mineral (z.B. Asbest, Coltan, Diamanten...)...
Referenz-Website
20.9.2017

Alliance for Responsible Mining (ARM)

Die Alliance for Responsible Mining (ARM) leistet seit 2004 weltweite Pionierarbeit für die Verbesserung der Umwelt- und Arbeitsbedingungen im Kleinbergbau. ARM versucht, Standards zu etablieren, die es erlauben, Edelmetalle nachhaltig und für den...
Referenz-Website
9.8.2017

Mineral Policy Institute (MPI)

Das MPI ist eine NGO, welche umweltzerstörerischen Abbau von Mineralien in Asien, in Australien, in Europa und im pazifischen Raum verhindern will. Publikationen, Berichte und News zu Bergbau und Mineralabbau sowie Dokumentationen zu den eigenen...

Online-Artikel

Online-Artikel
3.11.2017

Ein Hilfswerk in der Zwickmühle

«Aggressive» Studien wie zum Erdölgeschäft des Tschad soll es bei Swissaid nicht mehr geben, sagt deren Präsident Rudolf Rechsteiner. Als im Tschad Mitarbeiter bedroht wurden, kam für ihn nur der Rückzug der Studie infrage.
Online-Artikel
3.11.2017

Swissaid lässt sich im Tschad erpressen

Ein Angestellter von Swissaid wird im Juni in Afrika verschleppt. Das Hilfswerk, das Glencores Erdölgeschäft im Tschad angeprangert hatte, versteht die Botschaft und zieht seine Studie mit der Kritik am Rohstoffbusiness zurück.
Online-Artikel
24.10.2017

Widerstand gegen die Goldmine La Colosa

Multimedia

Für dein Auto
Webdokumentation
21.11.2017

Für dein Auto

Das Auto ist für die meisten Menschen das teuerste Produkt, das sie jemals kaufen. 1300 Kilogramm Metall und andere Rohstoffe stecken in einem Mittelklassewagen. Für viele dieser Rohstoffe bezahlen die Erzeugerländer mit der Zerstörung ihrer Umwelt...
Video
5.10.2017

Kartell von Profiteuren

Im Rohstoffhandel sind intransparente Strukturen zementiert. Diese aufzubrechen, sei schwierig, sagt Bernhard Klinzing vom Frankfurter Börsenbrief. Denn «niemand beißt die Hand, die ihn füttert».
Video
5.10.2017

Kurz erklärt: Was sind eigentlich Spekulationsblasen?

Bibliothek

Elektronisches Dokument
14.11.2017

Les "Paradise Papers", la Suisse et les matières premières : une analyse de Public Eye / Olivier Longchamp avec Marc Guéniat et Andreas Missbach ; éd. Public Eye

[...] le négoce des matières premières est le business le plus dangereux de la Suisse. [...] les Paradise Papers, publiés par le Consortium international des journalistes(ICIJ), confirment ce verdict. Glencore, Louis-Dreyfus, Vitol, Trafigura : les noms des fleurons du secteur helvétique des...

Politik und Allgemeines

Medienmitteilung
14.11.2017

KoVI: Kommission will indirekten Gegenvorschlag

Die Kommission für Rechtsfragen des Ständerats sieht – anders als der Bundesrat – Handlungsbedarf, wenn Konzerne mit Sitz in der Schweiz Menschenrechtsverletzungen begehen. Sie schlägt Massnahmen auf Gesetzesstufe vor.
Vernehmlassung
21.2.2015

Revision des Aktienrechts: Das fordern NGOs

Eine bessere Verankerung der Unternehmensverantwortung im Obligationenrecht: Darauf zielt die gemeinsame Vernehmlassung einer Koalition von NGOs, darunter Alliance Sud.
Politischer Artikel
8.7.2014

Umfrage bestätigt: Agrar-Spekulation treibt Preise

Drei von vier Börsen-Profis gehen davon aus, dass Finanzspekulation die Preise für Nahrungsmittel direkt beeinflusst. Das geht aus einer grossangelegten Umfrage der deutschen NGO foodwatch hervor.

Themen

Länder