Migrantinnen und Migranten in der Schweiz erzählen

Veranstaltung
Bern – Im Film vom Schweizerischen Roten Kreuz und in den Porträts von Peter Käser erzählen Migrantinnen und Migranten über ihr Leben in der Schweiz sowie über das Älterwerden.

Datum, Zeit: Donnerstag, 26.04.2018, 12h15 bis ca. 13h00

Ort: Alliance Sud InfoDoc, Monbijoustrasse 29, 3011 Bern

Filme: WIR BLEIBEN. Ältere Migrantinnen und Migranten in der Schweiz. Romana Lanfranconi, Schweizerisches Rotes Kreuz SRK (2016) (19 Min.) und Stimmen von Zweiheimischen, Peter Käser (2017) (Diverse Kurzporträts)

Anmeldungen: Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erwünscht an dokumentation@alliancesud.ch oder 031 390 93 37.

Ablauf: Filmvorführung. Mittagessen während der Vorführung ist erlaubt.

 

Zum Film «Wir bleiben»

«Bis in die 1990er Jahre gingen Fachleute davon aus, dass Migrantinnen und Migranten im Alter in ihre Herkunftsländer zurückkehren werden. Heute zeigt sich, dass dies oft nicht der Realität entspricht: In der Schweiz nimmt die soziokulturelle Vielfalt der älteren Wohnbevölkerung zu. Ende 2015 umfasste die ständige ausländische Wohnbevölkerung ab 50 Jahren nahezu 500‘000 Personen. Zugleich wächst die Anzahl älterer Migrantinnen und Migranten, die aufgrund ihrer oft schlechteren gesundheitlichen und materiellen Lage auf eine gute, ihren Bedürfnissen Rechnung tragende Gesundheitsförderung und Gesundheitsversorgung angewiesen sind. Dies bedeutet eine Herausforderung für das schweizerische Gesundheitswesen, auf die viele Institutionen noch zu wenig vorbereitet sind. Die Luzerner Regisseurin Romana Lanfranconi hat deshalb im Auftrag des SRK und des BAG den 19-minütigen Dokumentarfilm «Wir bleiben» produziert. Dieser soll für die Thematik Migration und Alter sensibilisieren und anhand von Einzelschicksalen Einblick in konkrete Lebenssituationen vermitteln. «Wir bleiben» porträtiert drei ältere Ehepaare und einen alten Mann, die im Lauf ihres Lebens aus Italien, Spanien, Kosovo, China und Japan in die Schweiz eingewandert sind. Beruflich waren sie hierzulande als Fabrikarbeiter, Haushaltshilfe, Metzger, Kellner oder Verkäuferin tätig. Hier gründeten sie ihre Familien, hier fühlen sie sich zuhause und möchten auch ihren Lebensabend verbringen.» (SRK)

 

Zu den Kurzfilmen «Stimmen von Zweiheimischen»

InfoDoc Bern zeigt anschliessend an den Film «Wir bleiben» drei Kurzporträts von Zweiheimischen. In den Kurzfilmen erzählen Migrantinnen und Migranten von ihren Erfahrungen, Herausforderungen sowie Träumen und sie geben Einblick in ihre Lebenssituationen.

Jahresprogramm 2018

Veranstaltung
21.2.2018

Veranstaltungsreihe 2018: #Migration

InfoDoc, die öffentlichen Dokumentationszentren von Alliance Sud, führen regelmässig Veranstaltungen zu entwicklungspolitischen Themen durch. 2018 widmen sie dem Thema «#Migration aus entwicklungspolitischer Perspektive» eine Veranstaltungsreihe.
Themen