Nachhaltiger Massentourismus – Ein Widerspruch?

Veranstaltung
Die grosse Frage zum UN-Jahr 2017: Wie muss der Tourismus gestaltet werden, damit er zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele beiträgt – und diese nicht verhindert? Christine Plüss (akte) stellt Ansätze und Forderungen zur Diskussion.

Datum: Dienstag, 04. April 2017

Zeit: 18.15 Uhr

Ort: Alliance Sud InfoDoc, Monbijoustrasse 29, 3011 Bern

Gast: Christine Plüss, Geschäftsführerin arbeitskreis tourismus & entwicklung

Moderation: Daniel Hitzig, Alliance Sud

Anmeldung erwünscht an dokumentation@alliancesud.ch oder 031 390 93 37.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

 

Massentourismus, ja überhaupt Tourismus, kann gar nie nachhaltig sein, erklären Fachleute vornehmlich aus der Wissenschaft. Demgegenüber unterstreichen Tourismusconsultants, dass jede Form des Tourismus nachhaltig gestaltet werden könne. Nachhaltig gestaltet werden muss, fordern zivilgesellschaftliche Organisationen aus Süd und Nord, damit dieser mächtige und rasant wachsende Wirtschaftszweig zur Erfüllung der globalen Nachhaltigkeitsziele beiträgt – und diese nicht verhindert. Forderungen und erste Ansätze dazu legen sie Anfang März 2017 in einer Deklaration vor, die wir zur Diskussion stellen wollen.

Themen