real21: Die Medienpreise werden vergeben

Medienmitteilung
Am 18. Oktober werden im Luzerner Rathaus zum zweiten Mal die beiden Preise für hervorragenden Journalismus zu Themen der globalen Entwicklung vergeben. – Die Frist für Förderbeiträge aus dem real21-Medienfonds läuft noch bis am 12. November.

«real21 – die Welt verstehen», der von der Schweizer Journalistenschule MAZ und Alliance Sud gegründete Verein, prämiert zum zweiten Mal qualitativ hochstehende Medienbeiträge über Themen der globalen Entwicklung. Eine Fachjury vergibt jährlich einen Haupt- und einen Förderpreis für journalistische Beiträge in einem Deutschschweizer Medium. Der Hauptpreis beläuft sich auf CHF 10‘000.-, der Förderpreis auf CHF 5‘000.-.

Preisverleihung

Datum: Mittwoch, 18. Oktober 2017
Ort: Rathaus Luzern (Ratssaal), Kornmarkt 3, 6002 Luzern

Programm:
18:15 – Begrüssung: Daniel Hitzig (Vorstand real21)
18:20 – Festrede von Larissa Bieler, Chefredaktorin SWI, swissinfo.ch und Präsidentin des Vereins QuaJou Q – Qualität im Journalismus
18:35 – Einleitende Worte zum Medienpreis 2017 durch Markus Mugglin (Vorstand real21)
18:40 – Übergabe Hauptpreis, mit Laudatio von Ruedi Küng (freischaffender Afrika-Spezialist)
18:50 – Übergabe Förderpreis
19:15 – (ca.) Apéro

Medienfonds

Anträge auf Unterstützung aus dem real21-Medienfonds können noch bis am 12. November 2017 eingereicht werden. Hier geht es zu den Antragsformularen.