Kein Freihandel für Palmöl!

Politischer Artikel
Die Schweiz verhandelt zurzeit Freihandelsabkommen mit Malaysia und Indonesien. Die Schweizer Koalition zu Palmöl, bei der Alliance Sud Mitglied ist, verlangt dass das kontroverse Produkt aus den Verhandlungen ausgeschlossen wird. Unsere Argumente.

Die Schweiz verhandelt zurzeit im Rahmen der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) Abkommen mit Malaysia und Indonesien. Die Schweizer Koalition zu Palmöl, bei der Alliance Sud Mitglied ist, verlangt dass diese kontrovere Produkt aus den Verhandlungen ausgeschlossen wird. Damit soll weiteren Menschenrechtsverletzungen und Umweltschäden vorgebeugt werden, die der forcierte Palmöl-Anbau in diesen Ländern mit sich bringt. Dieses Dossier gibt Auskunft darüber.

Am 28. Februar 2018 hat der Nationalrat mit grosser Mehrheit die Motion Grin angenommen, die eben diesen Ausschluss von Palmöl aus den Verhandlungen fordert. Die Motion wird am 3. September in der Aussenpolitischen Kommission des Nationalrats (APK-N) diskutiert und im Ständerat am 25. September behandelt, gleichzeitig mit zwei Standesinitiativen aus Genf bzw. Thurgau, welche dieselbe Stossrichtung haben.

Die Schweizer Koalition gegen Palmöl