Freihandelspolitik

Artikel GLOBAL+
11.12.2017

Arbeiten am digitalen Graben

Auf leisen Sohlen kommt die Liberalisierung des grenzenlosen digitalen Handels. Nach offizieller Lesart geht es in Buenos Aires vorerst nur um harmlose technische Fragen. Doch die USA und ihre IT-Giganten stellen jetzt die Weichen zu ihren Gunsten.
Medienmitteilung
7.12.2017

Alliance Sud an der WTO-Ministerkonferenz

Sei es die Liberalisierung des E-Commerce oder der Abbau von Agrarsubventionen: Die Positionen von Nord und Süd stehen sich an der WTO-Ministerkonferenz vom 10.-13. Dezember diametral gegenüber. Alliance Sud ist in Buenos Aires präsent.
Medienmitteilung
1.12.2017

Argentinische Regierung lädt NGOs aus

Kurz vor Beginn der WTO-Ministerkonferenz in Buenos Aires widerruft die argentinische Regierung unvermittelt die Akkreditierung zahlreicher zivilgesellschaftlicher Organisationen.
Position
30.11.2017

Die WTO und die vierte industrielle Revolution

An der Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO) in Buenos Aires wird u.a. über Liberalisierung des elektronischen Handels diskutiert. Der digitale Nord-Süd-Graben droht sich noch weiter zu vertiefen. Die Alliance Sud-Position.
Artikel GLOBAL+
24.3.2017

Ja zur Globalisierung, aber einer gerechten!

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten setzt einer Entwicklung die Krone auf: Immer mehr Menschen in den Industrieländern halten die Globalisierung für verfehlt. Hat damit die progressive «Globalisierungskritik» gewonnen? Eine Analyse.
Vernehmlassung
18.1.2017

Untauglicher Ersatz für das Schoggigesetz

Exportsubventionen der Schweizer Landwirtschaft sind nicht mehr WTO-konform. Die Schweiz muss das sogenannte Schoggigesetz streichen. Der bundesrätliche Vorschlag dazu ist aus entwicklungspolitischer Sicht allerdings unbrauchbar.
Politischer Artikel
19.12.2016

Die Schweiz und TISA: So sieht es das Seco.

Das Staatsekretariat für Wirtschaft (Seco) hat in Le Temps eine Replik auf den in GLOBAL+ (Nr 64 - Winter 2016) erschienenen Artikel verfasst. Wir dokumentieren sie hier. Und was die Alliance Sud-Autorin Isolda Agazzi dazu meint.
Artikel GLOBAL+
5.12.2016

TISA: Die Verhandlungen stecken fest

Die Obama-Administration setzte noch einmal Druck auf, doch die Vertragspartner wollen nichts überstürzen. Selbst wenn die Verhandlungen 2017 fortgesetzt werden sollten, bleibt vieles problematisch, namentlich die Liberalisierung des Service public.
Politischer Artikel
20.9.2016

Wie könnte sich TISA auf den Süden auswirken?

Unter den 50 Ländern, die an den TISA-Verhandlungen beteiligt sind, sind auch Entwicklungsländer. Die Alliance Sud-Analyse (auf Englîsch), was das Dienstleistungsabkommen für sie bedeuten könnte.