Freihandelspolitik

Artikel GLOBAL+
5.12.2016

TISA: Die Verhandlungen stecken fest

Die Obama-Administration setzte noch einmal Druck auf, doch die Vertragspartner wollen nichts überstürzen. Selbst wenn die Verhandlungen 2017 fortgesetzt werden sollten, bleibt vieles problematisch, namentlich die Liberalisierung des Service public.
Medienmitteilung
27.5.2009

Kolumbianischer Senator will keine Ratifizierung

Der kolumbianische Oppositionspolitiker Jorge Robledo hat in Bern Gespräche mit Schweizer ParlamentarierInnen geführt. Er empfiehlt, das Freihandeslabkommen zwischen der Efta und Kolumbien nicht zu ratifizieren.
Politischer Artikel
27.5.2009

Kolumbien: Nationalrat ignoriert Menschenrechte

Mit deutlicher Mehrheit hat der Nationalrat am 25. Mai 2009 das Freihandelsabkommen mit Kolumbien genehmigt. Die Bedenken wegen den massiven Menschenrechtsverletzungen in Kolumbien fanden nur bei einer Minderheit Gehör.
Medienmitteilung
24.3.2009

Lektion in Menschenrechten aus Norwegen

Norwegen will im Rahmen des Efta-Freihandelabkommens nicht mit Indien über Stärkung des Patentschutzes verhandeln. Und der steht für die Schweiz im Zentrum des Interesses. Norwegen will auch den Vertrag mit Kolumbien einstweilen nicht ratifizierren.
Politischer Artikel
24.9.2007

Ständerat: Handel geht vor Menschenrechten

Ungeachtet der prekären Menschenrechtssituation hat der Ständerat das EFTA-Freihandelsabkommen mit Kolumbien gutgeheissen. Schweizer NGOs sind enttäuscht, dass es die Schweiz verpasst hat, ein klares Zeichen zugunsten der Menschenrechte zu setzen.