Unternehmen und Menschenrechte

Artikel GLOBAL+
28.3.2017

NAP: Ein langer steiniger Weg zeichnet sich ab

Vier Jahre brauchte der Bundesrat um auf Feld eins stehen zu bleiben: Firmen sollen nicht zu einer Sorgfaltsprüfung verpflichtet werden, um Menschenrechtsverletzungen vorzubeugen. Stattdessen bleibt Freiwilligkeit Trumpf.
Artikel GLOBAL+
24.3.2017

Die Globalisierung der Verantwortung

Die Welt ist aus den Fugen, noch mehr als auch schon. Was das Nein zur USR III, die herrschende neoliberale Globaliserung und die Agenda 2030 miteinander zu tun haben. Editorial.
Medienmitteilung
22.2.2017

Frankreich führt Sorgfaltsprüfungspflicht ein

Frankreich hat eine Sorgfaltsprüfungspflicht für multinationale Konzerne verabschiedet und setzt damit den Kern der Uno-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte um. Die Verabschiedung dieses «devoir de vigilance» ist vorbildlich.
Medienmitteilung
11.1.2017

Standortpolitik mit Scheuklappen

Der Bundesrat empfiehlt die Konzernverantwortungsinitiative zur Ablehnung. Damit verpasst er die Gelegenheit, die grossen Herausforderungen im Bereich Wirtschaft und Menschenrechte ernsthaft anzugehen.
Position
23.12.2016

Nationaler Aktionsplan (NAP): Die Analyse

Vier Jahre hat sich der Bundesrat Zeit genommen, um den NAP der Schweiz zur Umsetzung der Uno-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte zu veröffentlichen. Die Konzernverantwortungsinitative hat das Dokument analyisert.
Medienmitteilung
9.12.2016

Nationaler Aktionsplan: Ein Plan ohne Aktion

Über fünf Jahre nach Annahme der Uno-Leitprinzipien zu Unternehmen und Menschrechten hat die Schweiz nun eine Strategie zu deren Umsetzung. Die Interessen der Unternehmen gehen dabei vor.
Artikel GLOBAL+
5.12.2016

Uno berät über eine verbindliche B&HR-Konvention

In der Schweiz steigt die politische Betriebstemperatur rund um die Konzernverantwortungsinitiative. Parallel dazu nimmt das Thema auch in den Vereinten Nationen Fahrt Unternehmen und Menschenrechte (Business &Human Rights) auf.
Politischer Artikel
16.11.2016

Weder Plan noch Aktion

Bundespräsident Johann Schneider-Ammann hielt am «UN Forum on Business and Human Rights» eine befremdliche Rede: Er bezeichnete Freihandel als Voraussetzung für die Beachtung der Menschenrechte.
Medienmitteilung
10.10.2016

CH-Qualität heisst Schutz von Mensch und Umwelt

Heute wird die Konzernverantwortungsinitiative eingereicht. Hinter der Initiative stehen rund 80 Organisationen der Zivilgesellschaft. Ihr Ziel: Schweizer Qualität soll in Zukunft auch den Schutz von Mensch und Umwelt einschliessen.