Unternehmen und Menschenrechte

Artikel GLOBAL+
9.10.2017

NKP der OECD: Wenn Dialog an Grenzen stösst

Die Wirtschaftsverbände wehren sich gegen eine zivilrechtliche Haftung für Unternehmen wie sie die Konzernverantwortungsinitiative zum Schutz von Mensch und Umwelt vorsieht. Umso lieber betonen sie die Vorzüge des Nationalen Kontaktpunkts (NKP).
Artikel GLOBAL+
31.3.2014

Wenn das Recht verspottet wird

Wessen Rechte von einem Multi mit Füssen getreten werden, der soll Wiedergutmachung erstreiten können. Eine neue Studie zeigt, wie schwierig das für Opfer im Süden ist, wenn der Multi seinen Sitz im Norden hat, namentlich in der Schweiz.
Politischer Artikel
28.3.2013

Rohstoffbericht: Freiwilligkeit genügt nicht

«Recht ohne Grenzen» beurteilt den Grundlagenbericht des Bundesrats zur Rohstoffbranche als ungenügend. Einmal mehr beschwört der Bundesrat das Credo der freiwilligen Firmeninitiativen und verkennt seine politische Verantwortung.
Politischer Artikel
7.3.2012

Klage gegen Nestlé

2005 wurde in Kolumbien der Gewerkschafter und ehemalige Nestlé-Arbeiter Luciano Romero ermordet. Die Gewerkschaft Sinatral und die NGO European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) klagen gegen einen ehemaligen Nestlé-Direktor.
Studie
20.6.2011

Alliance Sud im Dialog mit Nestlé zu Kolumbien

Alliance Sud und Nestlé haben 2006 einen hochrangigen Dialog begonnen, wobei in zwei Missionen Nestlés Aktivitäten in Kolumbien untersucht wurden. Zwar resultierten Verbesserungen, das Zerwürfnis zwischen dem Multi und den Gewerkschaften aber bleibt.