Schulden & Politik / Ingo Stützle... [et al.]

Article
In den letzten zehn Jahren versuchten insbesondere die progressiven Regierungen Lateinamerikas einen anderen Umgang mit der Auslandsverschuldung, sei es durch die Begleichung der Schulden beim IWF, um einen größeren Handlungsspielraum zu erreichen, oder durch die Durchführung eines Prüfungsverfahrens wie in Ecuador oder durch umfangreiche Umschuldungen der Forderungen der Privatgläubiger wie in Argentinien unter den Kirchner-Regierungen. Bei der Begleichung der Schulden beim IWF kamen diesen Regierungen die hohen Einnahmen durch den Boom des Rohstoffsektors zugute. Dies ließe sich heutzutage aufgrund des weltweiten Verfalls der Rohstoffpreise nur schwerlich wiederholen. Wie gehen diese Regierungen aktuell mit ihren Schulden um? Und welche Strategien haben konservative Regierungen, etwa in Mexiko, in den letzten Jahren verfolgt? Diese und weitere Fragen wollen wir in unserem Schwerpunkt „Schulden & Politik“ beleuchten. [Auszug Editoiral]