Mais nach Mass : ein Lehrstück über Theorie und Praxis im Kampf gegen den afrikanischen Stängelbohrer / Jürg Bürgi

Buch
"Viele arme Kleinbauern in Afrika südlich der Sahara leiden unter schweren, von Stängelbohrern verursachten Ernteverlusten. Das Projet "Insektenresistenter Mais für Afrika" (IRMA) setzte sich zum Ziel, das Problem mit der Züchtung neuer, an verschiedene Klimazonen angepasster Maissorten zu lösen.
Insektizide sind für die betroffenen Bauern meist unerschwinglich - der Widerstand gegen Schädlinge muss also von den Pflanzen selbst ausgehen. Nach heutigem Wissensstand lässt sich dies sowohl durch konventionelle Züchtung als auch durch den gentechnischen Einbau eines Endotoxins (Bt-Mais) erreichen.
Die Geldgeberin - in einer ersten Phase die Novartis-Stiftung für Nachhaltige Entwicklung, später die Syngenta-Stiftung - war sich stets bewusst, dass insbesondere der gentechnische Teil des in Kenia durchgeführten Forschungsprojekts Kontroversen auslösen konnte. Sie beauftragte deshalb den erfahrenen Publizisten Jürg Bürgi mit der kritischen Begleitung des Projekts.
Der Journalist Jürg Bürgi hat seine kritisch-distanzierte, chronologische Beschreibung des Projektverlaufs von 1999 bis 2005 durch Zwischenkapitel über grundsätzliche Aspekte landwirtschaftlicher Entwicklungspolitik ergänzt." [Hrsg.]