Das sind die Nominierten des real21-Medienpreises

Medienmitteilung
Am Mittwoch, 30. Oktober wird in Luzern zum vierten Mal der real21-Medienpreis vergeben. Sechs hochstehende Beiträge zu Themen der globalen Entwicklung sind nominiert. Kommen Sie vorbei, unterstützen Sie guten Journalismus!

Am Mittwoch, 30. Oktober 2019, um 18.00 Uhr, verleiht der Verein «real21 – Die Welt verstehen» im Rathaus in Luzern zum vierten Mal seinen Medienpreis für qualitativ hochstehende Medienbeiträge über Themen der globalen Entwicklung.

Nominiert für den Hauptpreis sind:

  • Harald Maas mit der Reportage «Die Hölle» erschienen im Das Magazin.
  • Samuel Schläfli mit der Reportage «Auf diesem Markt in Äthiopien wird man auf Chinesisch begrüsst» ausgestrahlt auf Radio SRF.
  • Markus Spörndli mit der Reportage «Die Eltern auf dem Bildschirm» erschienen in der Wochenzeitung WOZ.

Für den Förderpreis nominiert sind:

  • Meret Michel mit der Reportage «In Sippenhaft» erschienen im Surprise-Magazin.
  • Michael Schilliger mit der Reportage «Wem gehört Südafrika? erschienen in der Neuen Zürcher Zeitung NZZ.
  • Isabel Stettin mit der Reportage «Die Weisheit der alten Frauen» erschienen in der Neuen Zürcher Zeitung NZZ.

Nebst dem Hauptpreis (CHF 10‘000) wird mit einem Förderpreis (CHF 5‘000) eine junge Journalistin/ein junger Journalist ausgezeichnet, die/der sich darum bemüht, Themen der globalen Entwicklung dem Publikum nahezubringen.

Die Festrede hält Martin Woker, ehem. Auslandchef der NZZ.

Anmeldungen zur Teilnahme an der Preisverleihung  werden gerne entgegen genommen. Bitte per Mail an [email protected]

real21-Medienfonds: Anmeldefrist läuft - jetzt bewerben!

Haben Sie eine Geschichte im Kopf oder kennen Sie jemanden, der eine überzeugende Idee hat, sich wegen fehlender Finanzierung aber nicht an die Realisierung wagt?

Noch bis am 10. November 2019 läuft die Bewerbungsfrist für Beiträge aus dem real21-Medienfonds. Journalistinnen und Journalisten – auch Teamarbeiten sind möglich – aller Mediengattungen können Finanzierungsanträge einreichen und finanzielle Unterstützung beantragen. Die besten Vorschläge werden vom real21-Medienfonds mit Beiträgen an die Realisierungskosten unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie im Medienfonds-Reglement. Projektanträge sind mittels Antragsformulare an [email protected] zu senden.

Der Verein real21 freut sich auf zahlreiche Anträge.