Kambodscha gilt als Paradies für Pädophile und Sextouristen

Online-Artikel
Die Zahl der Touristen in Kambodscha hat sich in den vergangenen vier Jahren verdoppelt. 2014 zählte das südostasiatische Land mehr als vier Millionen ausländische Besucher. Sie kamen wegen der Tempel von Angkor, tropischer Sandstrände – und manche auch wegen des käuflichen Sex, der billig und leicht zu haben ist.