Schwerpunkt Pakistan: Gefangen im Sicherheitsdilemma / Ellinor Zeino ... [et al.]

Article
Die Aussage wird nicht überraschen, dass Pakistan als Vielvölkerstaat eine ziemlich komplexe Gesellschaft darstellt. Im Vordergrund dominiert zwar die islamische Orientierung zur Organisation des Staates, zu manchen Zeiten wie Mehltau auf dem Land liegend. So enthält der Schwerpunkt natürlich auch Texte, in denen die Abgründe einer erzwungenen gesellschaftlichen Formation deutlich werden – nachdrücklich nicht zuletzt in der kurzen Erzählung im Literaturteil.
Es gibt aber Anpassungen an den Lebensalltag, nicht nur in der Stadt, sondern auch in den Regionen. Es finden sich Aufbrüche aus herkömmlichen Zwängen, vorwiegend noch im urbanen Milieu. Manchmal demonstrativ und augenfällig, wie in der Kunst, manchmal als evolutionärer Prozess, der zwar wiederum marktkonformen Zwängen gehorcht und von außen angestoßen wird, aber gleichwohl ein befreiendes Moment beinhaltet – wie in der beruflichen Bildung. Beeindruckend gerade auch die Selbstverständlichkeit, mit der junge Leute – und insbesondere Frauen – bei der Veränderung ihres Alltags unterwegs sind, noch nicht das Image und die Repräsentation in der Öffentlichkeit herausfordernd, aber unübersehbar Spitzenplätze einnehmend, und das sehr erfolgreich. [Auszug Editorial]