Armut und Umweltschutz / Potenziale und Barrieren im urbanen Raum Westafrikas : Elisabeth Huber

Document électronique
Diese Forschung knüpft an bestehende wissenschaftliche Diskurse an und versucht gleichzeitig, neue Perspektiven zu eröffnen, wobei zwei Forschungsbereiche, die im Allgemeinen bisher getrennt betrachtet wurden, hier vernetzt erforscht werden. Beide Forschungsfelder – sowohl die Umwelt- als auch die Armutsforschung – haben differenzierte Theorien und Instrumente entwickelt, um die vielfältigen Erscheinungsformen von Mensch-Umwelt-Beziehungen und Armut zu beschreiben und zu erklären.
Aus einem kultur- und sozialanthropologischen Zugang, der sich durch seine Offenheit und Reflexivität sowie die Berücksichtigung der Verschränkung von lokalen und globalen Prozessen auszeichnet, können Zusammenhänge zwischen der Armuts- und der Umweltproblematik aufgedeckt werden. Obwohl ich mich in diesem Buch vor allem mit Armut und umweltbezogenem Handeln befasse, beschränkt sich der theoretische Rahmen nicht auf diese beiden Konzepte. [Hrsg.]