Bevölkerungswachstum, Fertilität und Kinderwunsch : Herausforderungen für die Entwicklungszusammenarbeit am Beispiel Subsahara-Afrikas / Steffen Angenendt, Silvia Popp

Document électronique
Seit den 1960er Jahren sind die Geburtenraten weltweit stark zurückgegangen, von durchschnittlich fünf auf weniger als drei Kinder pro Frau. Dies gilt für fast alle Länder Asiens und Lateinamerikas und ist auch in Nordafrika zu beobachten. Nur die meisten der 49 Länder Subsahara-Afrikas bieten ein anderes Bild. Dort sind die Geburtenraten trotz aller Bemühungen von Regierungen und internationalen Akteuren nur so leicht gesunken, dass der Großteil des prognostizierten Zuwachses der Weltbevölkerung um zwei Milliarden Menschen bis zur Mitte dieses Jahrhunderts auf diese Region entfallen wird, die ohnehin besonders unter Armut, Unterentwicklung und Konflikten leidet. [Auszug Problemstellung]