Fleischatlas : Daten und Fakten über Tiere als Nahrungsmittel / Reinhild Benning... [et al.]

Document électronique
Mit diesem neuen Atlas möchten wir zeigen, dass es viele politische Instrumente gibt, die zu einem vernünftigen und grundlegenden Umbau der Tierhaltung führen können. Auf Bundes- und EU-Ebene müssen dafür die politischen Weichen gestellt werden. Uns ist bewusst, dass es nicht das eine, einzelne, wirkungsvolle Instrument gibt. Es muss und wird immer ein Kanon sein, der sich an die Konsumentinnen und Konsumenten, an den Handel und an die Produzenten und Produzentinnen wendet. Ebenso ist uns bewusst, dass wir in diesem Atlas nicht umfassend und erschöpfend alle Instrumente dargestellt haben, die beim Umbau eine Rolle spielen könnten. Wir haben die Auswahl so getroffen, dass auf jeder Ebene der Wertschöpfungskette ein oder zwei Beispiele beschrieben werden. Es sind nicht nur politische Instrumente dargestellt, die wir als Organisationen unterstützen, sondern auch diejenigen, die in der Öffentlichkeit diskutiert werden, selbst wenn wir von ihrer Wirksamkeit nicht so überzeugt sind. Den Umbau der Tierhaltung gibt es nicht umsonst. Im Atlas erklären wir daher auch einige Finanzierungsmodelle. Es bedarf zudem der Aufklärung, vieler Kampagnen und vor allem politischen Mutes, sich mit denjenigen anzulegen, die – auf Kosten von Mensch, Tier und Natur – am heutigen Produktionsmodell verdienen. Aber welche politischen Instrumente auch immer für den Wandel eingesetzt werden: Eine nachhaltige Fleischproduktion gibt es nur, wenn sich der Konsum verringert, hier in Deutschland und auch in vielen anderen Ländern auf der Welt. [Editorial]