Gender und Gewalt: für ein Leben ohne Angst / Virginie Le Masson ... [et al.]

Article
Geschlechtsspezifische Gewalt ist weltweit und an allen Orten anzutreffen: zu Hause und im öffentlichen Raum, in der Arbeit und in der Freizeit. Sie kann körperlich, sexuell, psychisch und ökonomisch sein. Sie ist der schlimmste Ausdruck zwischen den Geschlechtern. Nicht immer, aber meistens sind die Opfer Frauen und Mädchen. Die Täter hingegen sind fast immer Männer, die damit Kontrolle über andere, zumeist weibliche Körper ausüben wollen. Toxische Männlichkeit, die sich häufig mit großer Brutalität bis hin zum Mord äußert. Geschlechtsspezifische Gewalt ist ein weltweites Phänomen. Global ist auch der Widerstand dagegen. Da sind die feministischen Bewegungen, die sich in ganz Lateinamerika gegen Feminizide stellen und in mehreren Ländern bereits höchst fortschrittliche Gesetze gegen Gender-Gewalt erreicht haben. [Editorial]