Genug Nahrung / John Ulimwengu... [et al.]

Article
In den vergangenen Jahren haben laut Schätzungen rund 800 Millionen bis 1 Milliarde Menschen nicht genug zu essen bekommen, und rund zwei Milliarden leiden an Mangelernährung. Die Betroffenen können ihr Potenzial nicht zur vollen Blüte bringen. Um ihre Lage zu verbessern, muss die Menschheit ihre Lebensmittel auf andere Weise produzieren und verteilen. Das globale System funktioniert nicht richtig, wenn so viele Menschen zu arm bleiben, um sich zu kaufen, was sie brauchen. Zugleich wird zu viel Nahrung weggeworfen. Auf riesigen Plantagen wachsen Monokulturen für den Export, wobei nur wenige Arbeitsplätze entstehen und wodurch die Umwelt belastet wird. Grundsätzlich muss die Produktivität kleiner Bauernhöfe gesteigert werden – aber seit einigen Jahren wächst das Interesse an großen Landtransaktionen. Eine andere Landwirtschaft ist möglich. Das ist aber keine triviale Aufgabe. [Abstract]