Globale Handelswege / Ulrich Delius ... [et al.]

Article
Die Welt ist durch den globalen Handel klein geworden – alles ist mit allem verbunden. Menschen und Waren strömen in einem dichten Netz um den Erdball. Doch Minderheiten und indigene Völker gehören selten zu den Profiteuren ehrgeiziger Projekte wie Chinas Neuer Seidenstraße, einer neuen Pipeline zwischen Russland und Deutschland oder dem Sojaanbau und -transport in Brasilien. Im Gegenteil: Sie sind oft schweren Menschenrechtsverletzungen ausgesetzt. Die Verantwortung dafür liegt längst nicht mehr allein bei den Erzeugern, sondern ebenso bei den Empfängern von Waren.