Handel und Investitionen

Artikel GLOBAL+
5.1.2015

Investitionsabkommen im Gegenwind

Immer mehr Länder kündigen ihre Investitionsabkommen. Südafrika erneuert jene Abkommen nicht mehr, die auslaufen. Darunter auch das mit der Schweiz.
Artikel GLOBAL+
30.9.2014

TPP, TTIP, TISA – die neue Welthandelsordnung?

Die Industrieländer zeigen dem Multilateralismus der WTO zunehmend die kalte Schulter. An seine Stelle treten regionale und thematische Mega-Abkommen. Zum Leidwesen und zu Lasten der aufstrebenden und zu Lasten der Entwicklungsländer.
Artikel GLOBAL+
19.8.2014

Ist das die Kohärenz der Schweizer Aussenpolitik?

Im Rahmen der EFTA verhandelt die Schweiz über ein Abkommen mit Malaysia. Themen müssten auch die Rechte der Urbevölkerung, die Umwelt und die Korruption sein.
Position
19.6.2014

TISA: Unterwegs zur grenzenlosen Deregulierung

Das Abkommen über den Handel mit Dienstleistungen (TISA) könnte den Alltag breitester Bevölkerungskreise auf den Kopf stellen. Alliance Sud verlangt den Ausstieg der Schweiz aus den Verhandlungen.
Vernehmlassung
3.2.2014

Exportrisiko-Versicherung: Es braucht Änderungen

Das Exportrisiko-Versicherungsgesetz (SERVG) wird revidiert. Dabei sollte ein besonderes Augenmerk auf die aussenpolitischen Grundsätze gelegt werden.
Artikel GLOBAL+
5.12.2013

Zweischneidiges Schwert für arme Länder

Heute wird kein Produkt mehr in einem einzigen Land hergestellt, Bestandteile kommen aus allen Himmelsrichtungen. Wie lässt sich den am wenigsten entwickelten Ländern helfen, damit sie in den globalen Produktionsketten nicht zu kurz kommen?
Artikel GLOBAL+
21.4.2013

Run auf Burma braucht Leitplanken

Investoren wittern im rohstoffreichen Burma (Myanmar) ein neues Eldorado. Auch die Schweiz baut ihre Wirtschaftbeziehungen temporeich aus. Wie kann eine nachhaltige Entwicklung gefördert werden? Die USA arbeiten an entsprechenden Richtlinien.
Position
25.2.2013

Unausgewogene Investitionsschutzabkommen

Bei den Direktinvestitionen im Ausland gehört die Schweiz zur Weltspitze. Zum Schutz ihrer Investoren hat sie 130 Abkommen ausgehandelt. Sie schützen fast ausschliesslich die Rechte der Investoren und auferlegen den Zielländern vor allem Pflichten.
Medienmitteilung
25.2.2013

Veraltet, einseitig, revisionsbedürftig

Die 130 Investitionsschutzabkommen der Schweiz schützen einseitig die Interessen der Investoren und schränken den politischen Handlungsspielraum der Gastländer ungebührlich ein. Das neue Abkommen mit Tunesien muss geändert werden!

Länder